Wenn das Fahren in der City kostet

Debatte um Innenstadt-Maut: Modell auch in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen denkbar?

+

Der Deutsche Städtetag hat sich dafür ausgesprochen, eine Innenstadt-Maut in interessierten Kommunen zu erproben. Kommt das Modell auch für die Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen in Frage?

Im asiatischen Stadtstaat Singapur gibt es sie bereits seit 1975, in der norwegischen Küstenstadt Bergen seit 1985 und in der britischen Hauptstadt London seit 2003: Die Rede ist von einer City-Maut

Mittels der Begrenzung des Individualverkehrs durch eine Gebühr wird in diesen Städten bereits seit Jahrzehnten dem Dauerlärm, der Umweltverschmutzung und verstopften Straßen der Kampf angesagt. Mit Erfolg! Und was in London, Singapur und Co. funktioniert, klappt doch bestimmt auch in Deutschland – das denkt sich zumindest der Deutsche Städtetag. 

Oft gelesen: Vorab-Rundgang über den Mannheimer Maimarkt 2019

Dessen Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Städte müssten selbst entscheiden, was für die Verkehrslenkung sinnvoll sei. „Denkbar wäre beispielsweise, eine City-Maut oder Nahverkehrsabgaben in einzelnen Städten zu erproben, die dies wünschen.“ Entscheidend sei die Akzeptanz.

Anlass ist eine Debatte in Berlin über eine City-Maut nach Londoner Vorbild angesichts von Lärm, Luftverschmutzung und Staus. Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos) sagte, „über kurz oder lang“ werde man über eine solche Abgabe diskutieren müssen. „Es wird bei der knappen Ressource Fläche in der Stadt deutlich teurer werden müssen, mit Autos den öffentlichen Raum zu nutzen.“, so Günther weiter.

City-Maut auch in Heidelberg, Mannheim oder Ludwigshafen möglich?

ADAC und der Handel warnen dagegen vor Verunsicherung und unfairen Kosten. In den Großstädten ist das Chaos aus Pendlern, Lieferverkehr und „Elterntaxis“ ein Dauerthema. Auch in der Metropolregion, doch wie stehen die Städte einer City-Maut gegenüber. 

Eine City-Maut ist in Ludwigshafen derzeit kein Thema. Beispielsweise durch einen verbesserten ÖPNV und eine bessere Infrastruktur für Radfahrer*innen möchte die Stadt Anreize bieten, vom Auto auf Busse, Bahnen oder das Fahrrad umzusteigen“, so die Stadt auf Anfrage.

Auch in Heidelberg reagiert man noch verhalten: „Ob die City-Maut für Heidelberg ein geeignetes Instrument ist, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bewerten. Es hängt von vielen Faktoren ab, ob eine City-Maut ein passendes Instrument für eine Kommune ist. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem die Verkehrsdichte, der Ausbauzustand des ÖPNV, der aktuelle Modal Split, die Auswirkungen auf Gewerbe und Tourismus etc.“, so eine Sprecherin der Stadt.

Von Seiten der Stadt Mannheim gab es zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung noch keine Rückmeldung über die möglichen Pläne einer City-Maut.

rob/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare