Von Kronau bis Darmstadt

Irre Verfolgungsjagd auf A5: Lkw-Fahrer in U-Haft – Alkohol-Testergebnis da!

+
Verfolgungsfahrt auf A5 endet mit Unfall.

Darmstadt - Es sind Szenen wie aus einem Actionfilm, die sich auf der A5 abspielen: Ein Lkw versucht eine Polizeistreife abzudrängen – schließlich wird er nur durch einen Laster gestoppt, der sich quer auf die A5 stellt!

+++ UPDATE 12:35 Uhr: 

Der Lkw-Fahrer sitzt in Untersuchungshaft. Er ist am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt worden. Auch ist das Ergebnis des Alkoholtests da: Der Mann hat während der Fahrt einen Wert von 2,3 Promille!

Ersten Ermittlungen, wonach es sich bei dem Ukrainer um einen 37-Jährigen handeln sollte, bestätigen sich nicht. Nach derzeitigem Stand ist der Mann 41 Jahre alt. Dies könne aber bislang noch nicht verifiziert werden, so die Polizei am Sonntag (16. Dezember).

+++

Am Samstag (15. Dezember) wird auf der A5 bei Kronau gegen 15 Uhr ein Laster gemeldet, der Schlangenlinien fährt. Die Polizei findet den Lkw auf Höhe des Walldorfer Kreuzes und nimmt die Verfolgung auf.

Die Beamten versuchen den Fahrer zum Anhalten zu bewegen, doch dieser ignoriert das – und versucht die Streife sogar abzudrängen: Er fährt mit Vollgas über zwei Autobahnparkplätze!

Verfolgungsfahrt auf A5 endet mit Unfall.

Doch der Fahrer muss dringend aus dem Verkehr gezogen werden, denn auf Höhe Weiterstadt gibt es einen Stau und die Polizisten vermuten, dass der 40-Tonner ungebremst reinfahren wird. Das Leben zahlreicher Menschen steht auf dem Spiel!

Ein Laster der Autobahnmeisterei Darmstadt und ein Streifenwagen stellen sich gegen 16:30 Uhr quer auf die A5 bei Eberstadt und blockieren so die Autobahn und wollen den Fahrer zwingen anzuhalten. Und der Verdacht der Beamten bestätigt sich: Nicht einmal vor einem offensichtlichen Hindernis macht der Mann halt und kracht ungebremst in die Absperrung, wo er dann schließlich zum Stehen kommt!

Verfolgungsfahrt auf A5 endet mit Unfall.

Der 37-jährige Fahrer aus der Ukraine muss durch die Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit werden. Wird jedoch ersten Informationen zufolge lediglich leicht verletzt.

In seinem Führerhaus finden die Beamten mehrere leere Vodkaflaschen und der Fahrer selbst riecht deutlich nach Alkohol. Er wird in ein Krankenhaus gebracht und verhaftet. Wie viel Promille der Fahrer hatte und was ihn dazu bewogen hat, so viele Menschenleben zu gefährden, ist noch unklar.

Der Schaden wird auf circa 300.000 Euro geschätzt. Die A5 ist bis in die Nacht in Richtung Frankfurt voll gesperrt.

jab/pol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare