Trotz Absage des Mandelblütenfests

„Fassungslos über die Unvernunft der Menschen“: Ansturm in Gimmeldingen löst Empörung aus

Neustadt/Weinstraße - Zwar findet das beliebte Mandelblütenfest dieses Jahr aufgrund des Coronavirus nicht statt, allerdings zieht es trotzdem am Wochenende tausende Besucher nach Gimmeldingen:

  • Mandelblütenfest in Gimmeldingen (Ortsteil von Neustadt) wegen Coronavirus abgesagt.
  • Am sonnigen Wochenende (14. und 15. März) kommen dennoch tausende Besucher vorbei.
  • Ansturm löst Welle der Empörung aus

Das Mandelblütenfest in Gimmeldingen zieht jährlich tausende Besucher an. Doch dieses Jahr ist es aufgrund der aktuellen Lage rund um das Coronavirus abgesagt worden. Bereits Anfang März teilt die Stadt Neustadt mit, dass das Mandelblütenfest nicht stattfinden wird. Die Gefahr sich anzustecken ist zu hoch. Kurz darauf wird dann eine Allgemeinverfügung erlassen, die Veranstaltungen ab 75 Teilnehmern untersagt. 

Doch anstatt dieses Verbot zu respektieren, zieht es trotzdem tausende Besucher am Wochenende nach Gimmeldingen. Mit selbst befüllten Picknick-Taschen ziehen so zahlreiche Menschen nach Neustadt, um bei sonnigem Frühlingswetter die Natur zu genießen und vor allem die weiß-rosa-farbigen Blüten zu bestaunen. Allerdings sehr zum Leidwesen der Stadt. 

Coronavirus: Trotz Absage des Mandelblütenfests – Tausende Besucher kommen nach Gimmeldingen 

Denn um Herr der Lage zu werden und um eine noch größere Menschenansammlung zu verhindern, rücken Feuerwehr, Polizei und das Ordnungsamt nach Gimmeldingen aus. Wie die Rheinpfalz berichtet, müssen die Einsatzkräfte den Ortskern absperren. Das Ordnungsamt versucht zeitgleich die Menschen dazu aufzufordern, nicht zu eng beieinander zu stehen und damit um das Coronavirus weiterzuverbreiten. Der Verkehr sei am Nachmittag zusammengebrochen.

Ich habe vergeblich die vergangenen Tage Anrufer aus ganz Deutschland darum gebeten, zu Hause zu bleiben. Ich bin fassungslos über die Unvernunft der Menschen", so die Gimmeldinger Ortsvorsteherin Claudia Albrecht zur "Rheinpfalz". Sie selbst sei nur kurz draußen gewesen, weil sie sich nicht selbst mit dem Coronavirus anstecken will. 

Coronavirus: Ansturm in Gimmeldingen sorgt für Empörung

Auf Twitter löst der Ansturm in Gimmeldingen regelrechte Welle der Empörung aus. So schreibt unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Neustadt auf Twitter, dass sie „auf mehr Verständnis der Besucher angesichts der aktuellen Lage“ hoffe. „Versteh die Leute nicht. Wie kann man machen? Schon aus Eigeninteresse unverständlich“, „Erschreckend, wie unreflektiert sich die Menschen verhalten. Sie gefährden damit die Schwächsten unserer Gesellschaft: Alte, Vorbelastete, Kranke“ und „soviel zu Vernunft und Freiwilligkeit“, sind weitere Kommentare. 

Es gibt jedoch auch Twitter-Nutzer, die die ganze Aufregung nicht nachvollziehen können. So heißt es beispielsweise: „Völlig überzogen das Ganze“, „bleiben Sie auch bei einer Grippe zu Hause?... da wird nicht so ein Theater gemacht“. 

In Neustadt ist bislang eine Person am Coronavirus erkrankt, in Rheinland-Pfalz beträgt die Zahl der Infizierten 162 (Stand: 16. März).

So schön blühen die Gimmeldinger Mandelblüten

jol

Rubriklistenbild: © picture alliance / Uwe Anspach/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare