Kontaktbeschränkung

Corona-Regeln im Auto: Passagierzahl, Maske und Co. – das musst Du jetzt wissen

Corona-Regeln im Auto: Ab dem 2. November 2020 gelten neue Kontaktbeschränkungs-Regeln. Wie wirkt sich das auf das Autofahren aus? Alle Regeln im Überblick:

  • In Deutschland gilt seit April 2020 Maskenpflicht.
  • Ab dem 2. November 2020 tritt eine neue Corona-Verordnung in Kraft.
  • Wie wirkt sich die neue Kontaktbeschränkung auf das Autofahren aus? Wie viele Personen dürfen im Auto sitzen?

Seit Ende April gilt in allen Bundesländern in Deutschland die Maskenpflicht. Ob beim Einkaufen oder bei der Nutzung des ÖPNV – Du musst einen Mundschutz aufziehen. Eine Maske soll in erster Linie Mitmenschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen, da eine Schutzmaske Tröpfchen zurückhält, die beim Reden, Niesen und Husten entstehen. Dabei ist es erst einmal egal, ob der Mundschutz gekauft oder selbstgemacht ist. Forscher aus Hongkong haben bei Versuchen mit Hamstern herausgefunden, dass OP-Masken vor dem Virus schützen.

MaskentypEinfacher Mund-Nasen-SchutzFFP2/FFP3 ohne VentilFFP2/FFP3mit VentilSelbstgemachte Maske aus Baumwolle Schal oder Tuch
Eigenschutzneinjaja etwas etwas
Fremdschutzjajaneinjaetwas

Doch wie sieht es eigentlich aus, wenn Du ins Auto steigst? Ist es erlaubt, eine Maske beim Autofahren zu tragen? Wie viele Personen dürfen zusammen im Auto sitzen? Müssen sie eine Maske tragen?

Wie viele Menschen dürfen im Auto sitzen? Diese Regeln gelten ab dem 2. November 2020

In erster Linie muss zunächst einmal geklärt werden, wie viele Menschen sich überhaupt wegen des Coronavirus in einem Auto aufhalten dürfen. Nach dem neuen Beschluss von Bund und Ländern, der am 2. November in Kraft tritt, darf man sich in der Öffentlichkeit nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes treffen. Die Maximalanzahl beträgt 10 Personen. Drei Freunde aus unterschiedlichen Haushalten dürften demnach zusammen nicht mehr in einem Auto unterwegs sein.

Mit dem erlaubten Personenkreis darf man laut ADAC gemeinsam Auto fahren, auch wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Es wird empfohlen, gemeinsame Fahrten mit Personen außerhalb der Familie und des eigenen Haushalts auf das Nötigste zu beschränken. Das Tragen einer Maske ist bei Fahrten mit haushaltsfremden Personen ratsam.

In Baden-Württemberg gibt es zu diesem Thema jedoch ein Gerichtsurteil. Nach dem Beschluss des Amtsgerichts Stuttgart (8.9.2020, 4 OWi 177 Js 68534/29) ist ein Auto nicht dem öffentlichen Raum zuzuordnen. Da dies eine Einzelfallentscheidung ist, könnte in anderen Bundesländern eine andere Ansicht vertreten werden.

In Bayern soll die Kontaktbeschränkung ab 2. November auch für den privaten Raum gelten. Damit sind dort Autofahrer generell von der neuen Regelung betroffen.

Masken beim Autofahren – erlaubt oder verboten?

Und wie sieht es jetzt mit dem Tragen einer Maske beim Autofahren aus? In Deutschland gilt laut der Straßenverkehrsordnung ein Vermummungsverbot. Dort heißt es: „Wer ein Kraftfahrzeug führt, darf sein Gesicht nicht so verhüllen oder verdecken, dass er nicht mehr erkennbar ist.“ (§ 23 Abs. 4 StVO) Wer sich nicht an dieses Verbot hält, dem droht ein Bußgeld von 60 Euro.

Ist das Tragen einer Maske während der Autofahrt erlaubt oder nicht?

Doch macht man sich jetzt als Autofahrer durch die Maskenpflicht gleichzeitig strafbar? Nein! Du darfst beim Autofahren einen Mundschutz tragen. Denn durch eine Maske verdeckst Du nicht Dein gesamtes Gesicht und bist weiterhin erkennbar – auch wenn Du beispielsweise geblitzt wirst. „Grundsätzlich gibt es ein Verbot, das besagt, dass man das Gesicht nicht verhüllen darf. Das ist so in der Straßenverkehrsordnung dargelegt. Jedoch wurde das vom Innenministerium und dem Verkehrsministerium geprüft und man kommt zu dem Schluss, dass das Tragen von Mund-Nasen-Masken eben nicht unter das Vermummungsverbot fällt“, so Dirk Wagner, Pressesprecher der Polizei Pforzheim im Interview mit der Neuen Welle.

Masken beim Autofahren erlaubt – aber …

Du darfst also eine Maske tragen, wenn Du hinterm Steuer sitzt. Allerdings gibt es hier auch ein großes ABER. Denn: Was passiert, wenn die Sonne tief steht und Du eine Sonnenbrille tragen musst? Die Sonnenbrille bietet Dir eine bessere Sicht und kann dadurch einen Unfall verhindern. Allerdings in Kombination mit einer Maske ist Dein Gesicht kaum erkennbar. Für diesen Fall gibt es bislang keine konkrete Regelung. Das wird wohl erst in den kommenden Wochen geklärt werden. 

Es ist außerdem wichtig, dass man sich nicht durch die Maske ablenken lässt, beispielsweise wenn sie verrutscht. Auch sollte sichergestellt werden, dass Brillengläser nicht durch einen Mundschutz beschlagen.

Ob das Tragen einer Maske sinnvoll ist, wenn man sich beispielsweise allein in einem Auto befindet, muss außerdem jeder für sich selbst entscheiden.

Übrigens: Hier erklären wir, wie Du eine Maske unter einer Minute ganz einfach selbst machen kannst und wie sogar aus einer Socke eine Maske wird. Für alle, die nicht basteln wollen, bieten diese Geschäfte Masken zum Verkauf an. Damit ein Mund-Nasen-Schutz seinen Zweck erfüllt, muss er richtig verwendet werden. Dazu gehört die richtige Tragweise, aber auch die Abnahme der Maske nach dem Benutzen. (jol)

Rubriklistenbild: © dpa/Benjamin Nolte

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare