Aktuelle Zahlen und Entwicklungen

Corona in Ludwigshafen: Höchste Inzidenz in Rheinland-Pfalz – die aktuelle Lage am Sonntag

Ludwigshafen - Welche Regeln gelten im Corona-Lockdown? Wie viele Infizierte gibt es in der Stadt? Wie sieht es in den Krankenhäusern aus? Alle Infos im Überblick:

  • Coronavirus in Ludwigshafen: Die Zahl der Infizierten ist auf 6.032 (+40) angestiegen, es gibt aktuell 1.154 aktive Fälle im Stadtgebiet. (Stand: 17. Januar).
  • Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 196 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Ludwigshafen bei 202,0 (Stand: 17. Januar).
  • Gibt es in der Stadt jetzt eine 15-Kilometer-Regel?

Update vom 17. Januar: Während in allen Landkreisen und Städten von Rheinland-Pfalz die Inzidenz mittlerweile unter dem kritischen Wert von 200 liegt, bleibt die Zahl in Ludwigshafen hoch. Die gute Nachricht: Im Gegensatz zum Vortag (215,4) liegt der Inzidenz-Wert in Ludwigshafen am Sonntag noch bei 202,0. Dennoch ist dieser Wert weiterhin der höchste in Rheinland-Pfalz.

In der Stadt wurden innerhalb von 24 Stunden 40 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit liegt die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie nun bei 6.032. Insgesamt 1.154 gelten in Ludwigshafen aktuell als aktiv. Die Zahl des Corona-Toten stieg am Sonntag nicht weiter an.

Corona in Ludwigshafen: Höchste Inzidenz in Rheinland-Pfalz – fast 6.000 Infektionen

Update vom 16. Januar: In Ludwigshafen haben sich insgesamt 5.992 Personen seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 15 Infektionen mehr als am Freitag. Laut dem Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz gelten im Stadtgebiet aktuell 1.128. Insgesamt sind in Ludwigshafen außerdem 196 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Seit Samstag ist Ludwigshafen die Stadt mit dem höchsten Inzidenzwert in Rheinland-Pfalz. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 215,4. Danach folgt Worms mit 198,7. In ganz Rheinland-Pfalz liegt dieser Wert aktuell bei 106,6. Eine 15-Kilometer-Regel wie zum Beispiel in Worms soll es in Ludwigshafen nach derzeitigem Stand jedoch nicht geben.

Corona in Ludwigshafen: Entscheidung über 15-Kilometer-Regel ist gefallen

Update vom 14. Januar: In Ludwigshafen wird es offenbar keine Bewegungseinschränkung von 15-Kilometern geben – obwohl der Inzidenzwert in der Stadt mit aktuell 239,2 weiter im kritischen Bereich liegt. Wie die Rheinpfalz am Donnerstag berichtet, habe Ordnungsdezernent Andreas Schwarz dies damit begründet, dass Ludwigshafen zwar eine hohe Anzahl an Pendlern im Stadtgebiet habe, aber nicht im privaten Bereich. „Wir sind kein touristisches Ziel“, zitiert die Zeitung Schwarz.

In der nahegelegenen Stadt Worms gilt seit Montag ein eingeschränkter Bewegungsradius. Die 15-Kilometer-Regel gilt nur für touristische Zwecke. Das heißt, dass die Bevölkerung von Worms keine Ausflüge unternehmen darf, die weiter als 15 Kilometer vom Stadtgebiet entfernt sind und auch Tagestouristen nicht mehr nach Worms kommen dürfen, die weiter als 15 Kilometer entfernt wohnen.

Corona in Ludwigshafen: „Hier gilt keine Maskenpflicht“ – Aufregung um Fake-Plakate

Update vom 12. Januar: In Ludwigshafen sorgen gefälschte Plakate für jede Menge Aufregung. Im Stadtgebiet werden mehrere Plakate mit der Aufschrift „Hier gilt KEINE Maskenpflicht“ aufgehängt. Als Absender wird die Stadt Ludwigshafen genannt, was nicht korrekt ist. Das teilt diese am Dienstag mit. Bürger, die solche vermeintlichen Corona-Plakate sehen sowie Informationen dazu haben, sollen es dem Kommunalen Vollzugsdienst unter der Telefonnummer 0621 504-3471 melden.

Corona in Ludwigshafen: Regeln werden verlängert – und einige sogar verschärft

Update vom 8. Januar: Nachdem zuletzt die 7-Tages-Inzidenz in Ludwigshafen wieder angestiegen ist, hat die Stadtverwaltung heute Konsequenzen gezogen: Die für das Stadtgebiet geltende Allgemeinverfügung zur Eindämmung der Infektionszahlen wird bis Ende Januar verlängert. Die Stadt Ludwigshafen begründet diesen Schritt damit, „die Anzahl der Neuinfektionen nachhaltig zurückzudrängen und die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung aufrechterhalten“ zu wollen. Damit bleiben die bestehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens bis zum 31. Januar 2021 weiterhin bestehen.

Bisherigen Regelungen wie beispielweise das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Innenstadt und die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen in der Zeit von 21 bis 5 Uhr bleiben bis Monatsende in Kraft. Einige gemäßigte Lockerungen soll es dennoch geben: So soll die Masken-Pflicht im Innenstadtbereich künftig auf die Zeit zwischen 8 und 20 Uhr begrenzt werden. Die Verlängerung der Allgemeinverfügung tritt am Montag (11. Januar) um Mitternacht in Kraft.

Angesichts der beständig hohen Infektionszahlen in der Region haben wir uns zu diesem Vorgehen entschlossen, weil ein Nachlassen bei der Bekämpfung der Pandemie verheerende Auswirkungen nach sich ziehen könnte.

Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) 

Corona-Schock in Ludwigshafen: Inzidenz steigt wieder deutlich an

Update vom 7. Januar: Entgegen dem Trend vieler deutscher Regionen steigt in der Chemiestadt die 7-Tages-Inzidenz. Wie das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz am frühen Nachmittag bekanntgegeben hat, liegt der Wert am Donnerstag nunmehr bei 164,9. Unterdessen hat das Impfzentrum „Walzmühle“ in Ludwigshafen heute planmäßig seine Arbeit aufgenommen.

Corona in Ludwigshafen: Neue Knallhart-Regeln ab Montag – das musst Du jetzt wissen

Update vom 6. Januar: In Ludwigshafen gibt es seit Ausbruch der Corona-Pandemie 5.424 Infizierte, wovon 3.783 wieder genesen sind. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt 1.494. Es sind bislang 147 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 141,1.

Corona in Ludwigshafen: Neue Regel ab 11. Januar

Update vom 5. Januar: Nach der Corona-Konferenz mit Angela Merkel und den Ministerpräsidenten stehen die neuen Beschlüsse fest. Diese Regeln gelten ab sofort:

  • Kontaktbeschränkung: Ein Haushalt darf sich maximal mit einer weiteren Person treffen
  • Corona-Hotspots mit einer Inzidenz über 200: Der Bewegungsradius wird auf 15 Kilometer eingeschränkt (Anpassung an die bereits getroffenen Maßnahmen in Sachsen)
  • Impfen: Lieferengpässe sollen künftig verhindert und optimiert werden
  • Alten- und Pflegeheime: Verbesserte Hilfe - unter anderem bei Corona-Tests
  • Kita: Bis zum 31. Januar bleiben die Kindertagesstätten zu (dringender Bedarf kann in Anspruch genommen werden)
  • Schulen: Fernunterricht bis zum 15. Januar, Verlängerung auf 31. Januar möglich. Eine Entscheidung hierfür wird rechtzeitig getroffen
  • Finanzielle Hilfen bleiben wie besprochen (Überbrückungshilfe 3)

Corona in Ludwigshafen: So viele Menschen wurden schon geimpft

Meldung vom 4. Januar: Seit dem 27. Dezember wird in ganz Deutschland der Corona-ImpfstoffComirnaty“ von BioNTech verabreicht. Neben einem Impfzentrum in der Walzmühle in Ludwigshafen sind auch mobile Impfteams in Alten - und Pflegeheimen unterwegs. Wie Sozialdezernentin Beate Steeg am Montag (4. Dezember) in einem Pressegespräch mitteilt, sind bereits die Hälfte der Einrichtungen versorgt worden. In sechs von zwölf sind sowohl Bewohner als auch Personal geimpft. Diese Woche sollen noch zwei weitere Einrichtungen folgen. Im Anschluss sollen weitere Seniorenwohneinheiten aufgesucht werden. Weitere Impfungen sollen nun auch am Uniklinikum Ludwigshafen beginnen.

StadtLudwigshafen am Rhein
BundeslandRheinland-Pfalz
Bewohner166.621 (2016)
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD)

Corona in Ludwigshafen: Wird Lockdown bis zum 31. Januar verlängert?

Unterdessen geht Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck davon aus, dass die Corona-Allgemeinverfügung und damit der Lockdown in Ludwigshafen bis zum 31. Januar verlängert werden könnten. Die endgültige Entscheidung darüber werden am Dienstag (5. Januar) Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Minister treffen. Danach wird wohl auch entschieden, wie es mit der Schule in Rheinland-Pfalz weitergehen soll. Bereits seit Montag (4. Januar) haben die Weihnachtsferien geendet und der Unterricht wieder begonnen – allerdings mit großen Probleme aufgrund eines technischen Problems.

Die Zahl der Corona-Fälle in Ludwigshafen ist erneut gestiegen – und zwar um 52 auf 5.330. Von diesen sind 3.708 bereits wieder genesen und 1.487 noch akut erkrankt. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 165,5 gesunken. Durch vier Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 steigt die Zahl auf 135. (dh)

Rubriklistenbild: © Boris Roessler

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare