Lucha trotz Problemen mit positiver Bilanz

Corona-Impfungen in Baden-Württemberg: Nach Kritik - diese Maßnahme soll Chaos beenden

In einem Pflegeheim in Mittelhessen ist es nach der Erstimpfung zu einem Corona-Ausbruch gekommen.
+
In Baden-Württemberg ändert sich nach massiver Kritik der Ablauf bei der Terminvergabe für Corona-Impfungen.

Bei den Corona-Impfungen gab es zuletzt auch in Baden-Württemberg Probleme. Änderungen sollen zumindest teilweise Abhilfe schaffen.

Lange Wartezeiten am Telefon, erfolglose Terminvereinbarungen, Lieferengpässe und Organisationspannen - die Corona-Impfungen in Deutschland liefen alles andere als reibungslos ab. Nach den Beratungen beim Impf-Gipfel zwischen Bund und Ländern zog Baden-Württembergs Gesundheitsminister jetzt auch für den Südwesten Bilanz. Er versprach, alle Impftermine einzuhalten - und Verbesserungen vor allem in einem Punkt. Das berichtet echo24.de*.

Probleme hatte es für viele schon im Schritt vor der tatsächlichen Corona-Impfung gegeben. Vor allem für die Terminvergabe hagelte es lautstark Kritik in Baden-Württemberg. Die Corona-Hotline 116 117 ist seit Wochen komplett überlastet. Impftermine waren nur äußerst schwer zu kriegen. Vor allem hier will Gesundheitsminister Lucha nun nachbessern. Dafür gibt es ab dem 8. Februar ein Recall-System und eine Warteliste bei Anrufen. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare