Am Neujahrstag

Sohn will Mutter mit Gummihammer töten – Anklage erhoben!

+
Festnahme

Brühl/Mannheim - Ein 53-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft! Der Grund: Er soll versucht haben, seine eigene Mutter mit einem Gummihammer zu töten! Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage:

Wie die Polizei am Mittwoch (2. Januar) berichtet, soll der 52-jährige Deutsche am Abend des 1. Januar gegen 19 Uhr mit seiner Mutter in der gemeinsamen Wohnung in Brühl gestritten haben. Im weiteren Verlauf habe er versucht, sie zu töten!

Der Sohn soll mit einem Gummihammer mehrfach auf den Kopf der Mutter eingeschlagen und sie dadurch schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt haben! Danach ruft er selbst die Polizei und wird gegen 19:30 Uhr in Mannheim-Neckarau festgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand, sei der Mann betrunken gewesen. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wird der Beschuldigte am Mittwoch dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser erlässt gegen den Beschuldigten Haftbefehl. Er wird danach in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen versuchten Totschlags

Gegen den weiterhin in Untersuchungshaft sitzenden Angeklagten erhebt die Staatsanwaltschaft Mannheim nun Anklage. Sie wirft dem 53-jährigen Deutschen versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor. Die Mutter erlitt bei der Gummihammer-Attacke unter anderem eine Gesichtsfraktur sowie diverse Hämatome. Der Angeklagte soll sie außerdem die Treppe heruntergestoßen haben. 

jab/pol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare