Festnahme am Rohrbacher Bahnhof

Nach Messerattacke: Gesuchter 35-Jähriger geschnappt!

+
Am Bahnhof in Rohrbach wird der flüchtige Messerstecher festgenommen (Symbolfoto).

Bruchsal/Heidelberg - Seit seiner Tat war der Mann, der einen 33-Jährigen mit einer Messerattacke schwer verletzte, auf der Flucht - am Dienstagabend konnte er festgenommen werden. 

Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Heidelberg-Süd nimmt den Flüchtigen bei einer Routinekontrolle auf dem Bahnhof Heidelberg-Rohrbach in Gewahrsam.

Wegen versuchten Totschlags erlässt am Mittwoch ein Richter den Haftbefehl gegen den 35-Jährigen.

Laut Ermittlungen des Kriminalkommissariats Bruchsal gerät der 35-Jährige am vergangenen Freitagmorgen am Bruchsaler Bahnhofsplatz mit einem zwei Jahre jüngeren Mann aneinander. Hintergrund der Auseinandersetzung soll angeblich ein vom Opfer entwendeter Rucksack gewesen.

Der 33-Jährige schlägt dem später Inhaftierten zunächst mit der Faust ins Gesicht. Dessen Freundin reißt den Angreifer daraufhin zu Boden. Plötzlich zieht der 35-Jährige ein längeres Messer und sticht zweimal auf den am Boden liegenden ein, trifft in den Bereich von Leber und Lunge.

Anschließend flüchtet der Messerstecher gemeinsam mit seiner Freundin. Das schwer verletzte Opfer muss im Krankenhaus mit einer lebensbedrohlichen Lungenverletzung notoperiert werden. Lebensgefahr besteht mittlerweile nicht mehr.

Weitere Ermittlungen zu den Hintergründen des Angriffs, sowie der Tatbeteiligung der 30-Jährigen Freundin dauern an. Sowohl der Tatverdächtige, als auch sein Opfer gelten als Angehörige der Drogenszene.

pol/kab

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall auf der B291!

Tödlicher Unfall auf der B291!

Crash auf A6: Lastwagen kracht in Stauende! 

Crash auf A6: Lastwagen kracht in Stauende! 

LKW durchbricht Leitplanke: 300 Liter Diesel ausgelaufen

LKW durchbricht Leitplanke: 300 Liter Diesel ausgelaufen

Kommentare