In der Nacht

Auf frischer Tat entpuppt, äh, ertappt!

+
Zwei Einbrüche, die gar keine sind, lösen Samstagnacht einen Polizeieinsatz aus. (Symbolbild)

Böhl-Iggelheim - In der Nacht auf Samstag löst die Meldung über einen mutmaßlichen Wohnungseinbruch einen Polizeieinsatz aus. Ein Anwohner alarmiert die Beamten:

Er sieht jemanden im Garten des Nachbaranwesens mit einer Taschenlampe hantieren. Die eintreffenden Beamten stoßen vor Ort tatsächlich auf einen 21-jährigen Mann aus Landau, der das Taschenlampenlicht seines Mobiltelefons angeschaltet hat.

Der Eindringling gibt an, dass er einen Einbrecher auf dem Balkon des Hauses gesehen habe und diesen festnehmen wolle. Das sei der Grund, warum er das fremde Grundstück betreten habe.

Für die Polizisten klingt das zuerst wie eine faule Ausrede. Allerdings relativiert sich das schnell, als die Beamten eine lebensgroße Schaufensterpuppe auf dem Balkon entdecken.

Der Bewohner des Anwesens und Besitzer der Puppe bestätigt, dass alles in Ordnung sei und niemand versucht habe, bei ihm einzubrechen.

Der stark alkoholisierte Verbrecherjäger darf nach seinem couragierten Einsatz wieder zurück zu seinem Kumpel in einer nahegelegenen Gaststätte.

pol/hew

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.