Hintergründe noch unklar

Bluttat in Pforzheim: Frau (†27) mit Messerstichen getötet: Ehemann in U-Haft!

+
Ein Mann soll seine Ehefrau in einem Treppenhaus mit einem Messer getötet haben.

Pforzheim - Ein Mann soll seine 27-Jährige Ehefrau getötet haben. Die Hintergründe für die Bluttat sind noch unklar. Was bisher bekannt ist:

Update vom 29. Mai: Am Samstagabend (25. Mai) findet die Polizei eine 27-Jährige schwer verletzt in einem Mehrfamilienhaus in Pforzheim. Kurz darauf stirbt sie im Krankenhaus. Ihr 37-jähriger Ehemann steht unter dringendem Tatverdacht und wird festgenommen. Seit Sonntag sitzt in U-Haft. Die Getötete wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft obduziert. Nach dem nun vorliegenden vorläufigen Obduktionsergebnis führten mehrere Stichverletzungen zum Tod der 27-Jährigen.

Bluttat in Pforzheim: Frau (†27) getötet: Ehemann unter Verdacht

Am Samstagabend (25. Mai) ereignet sich eine grausame Beziehungstat in Pforzheim. Die Polizei wird gegen 19:15 Uhr verständigt und in die Kirchenstraße gerufen. In einem Treppenhaus eines Wohnhauses finden die Beamten eine 27-Jährige, die mehrere Messerstiche in ihrem Körper aufweist. Sie wird in ein Krankenhaus gebracht, wo sie später ihren schweren Verletzungen erliegt

Oft gelesenKaltblütiger Mord an Schmuckhändler: Verbrannte Leiche in Wald gefunden

Bluttat in Pforzheim: Ehemann verhaftet

Im Rahmen der Ermittlungen hat die Polizei den 37-jährigen Ehemann festgenommen. Laut der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gilt er als tatverdächtig und soll am Sonntag (26. Mai) vor den Haftrichter geführt werden. Die Hintergründe für die Tat sind noch komplett unklar. Die Tatwaffe, ein großes Küchenmesser, wird sicher gestellt. Die Straße ist für mehrere Stunden abgesperrt, während der Tatort untersucht wird.

Ein Mann soll seine Ehefrau in einem Treppenhaus mit einem Messer getötet haben.

Am selben Tag ereignet sich noch ein tödliches Familiendrama bei Pforzheim. Dort soll ein Vater seine Ehefrau und seinen 8-jährigen Sohn getötet haben. Sein anderer Sohn im Alter von elf Jahren überlebt zwar, schwebt aber in Lebensgefahr.

Ein Ärzte-Paar aus Mörlenbach steht derzeit vor dem Landgericht Darmstadt. Sie sollen ihre beiden Kinder getötet haben. Als sich beide selbst das Leben nehmen wollen, werden sie von der Polizei gestoppt und festgenommen.

pol/dh

Mehr zum Thema

Kommentare