Herrchen zeigt kein Verständnis

So unvernünftig! Hund bei 32 Grad im heißen Auto gelassen

+
Hund bei 32 Grad im heißen Auto gelassen (Symbolfoto)

Binsfeld-Otterstadt - Bei über 30 Grad wird ein Hund in einem Auto auf dem Parkplatz des Binsfeldes zurückgelassen. Sofort wird die Polizei alarmiert:

Eigentlich könnte man meinen, dass alle Hundebesitzer wissen, dass man seinen Vierbeiner im Sommer nicht im Auto zurücklässt – dennoch kommt es immer wieder zu solchen Vorfällen wie in Binsfeld-Otterstadt.

Am Samstagnachmittag (30. Juni) fällt einem Badegast des Binsfeldes ein Wagen auf, der in der prallen Sonne steht. In dem Auto befindet sich ein großer Hund. Der Zeuge alarmiert daraufhin die Polizei.

Die Beamten können vor Ort feststellen, dass lediglich das Seitenfenster einen Spalt geöffnet ist. Das Tier, das bereits seit knapp einer Stunde in dem Pkw eingesperrt ist, hechelt bereits stark und verhält sich extrem unruhig. Die Außentemperatur zeigt zu diesem Zeitpunkt übrigens 32,5 Grad an.

>>> So schnell wird Dein Auto zur Hitzefalle für Hunde

Herrchen uneinsichtig

Kurz darauf erscheint vor Ort der Hundehalter. Er öffnet völlig uneinsichtig sein Auto. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Zudem muss er die Kosten des Einsatzes übernehmen. 

Bei derart hohen Temperaturen ist das Auto eine Hitzefalle für Tiere!“, weist die Polizei am Sonntag in einer Mitteilung noch einmal deutlich hin.

Mehr zum Thema

>>> Hündin stirbt an Hitzschlag: Was Frauchen derweil macht

>>> Bei 27 Grad: Besitzerin lässt Hund im Auto zurück!

+++

Hunde im Auto lassen – ein absolutes No-Go? Diskutiere mit auf Facebook:

pol/jol

Mehr zum Thema

Kommentare