52.000 Kontrollierte in Metropolregion

Weniger Temposünder bei Blitzmarathon!

+
Mit mobilen Radaranlagen wie dieser wurde bundesweit geblitzt (Symbolbild).

Ludwigshafen - Wurde von Dir auch ein 'nettes Passfoto' geschossen? Der großangelegte, bundesweite Blitzmarathon ist beendet. Hier eine erste Bilanz für die Metropolregion...

Ausgeblitzt! Der deutschlandweit zweite „24-Stunden-Blitz-Marathon“ (18./19. September) ist seit 6 Uhr vorbei.

Jetzt verkünden die beteiligten Polizeien nach und nach ihre Ergebnisse.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz standen an über 80 Stellen scharfe Radarfallen. Wie überall wurden auch hier die Kontrollpunkte größtenteils nach Vorschlägen aus der Bevölkerung eingerichtet.

Mehr als 6.600 Fahrzeuge haben die mehr als 80 Beamten gemessen. Erstaunlich: Nur 28 Fahrern davon flattert eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Haus. Zudem wurden 250 Verwarnungen wegen Nichteinhaltens der vorgeschriebenen Geschwindigkeit ausgesprochen – in zwei Fällen ein Fahrverbot.

Der 'Spitzenreiter' war mit Tempo 106 statt der erlaubten 70 km/h auf der B272 im Bereich Landau unterwegs.

Bei der Polizeidirektion Ludwigshafen wurde an 14 Stellen über 500 Fahrzeuge kontrolliert: Zwei Fahrer werden wegen Geschwindigkeitsverstößen angezeigt, weitere 32 verwarnt.

Die Quote der Beanstandungen liegt bei rund 4,5 Prozent – nach 5,1 Prozent bei der Blitzmarathon-Premiere 2013.

"Trotz medialer Ankündigung des Blitzmarathons konnten wir knapp 300 Geschwindigkeitsverstöße ahnden. Es ist gelungen, die Autofahrerinnen und Autofahrer für das Thema angepasste Geschwindigkeit zu sensibilisieren. Die Menschen sind den ganzen Tag über überwiegend vernünftig gefahren", zieht ein Polizeisprecher des Präsidiums Rheinpfalz positive Bilanz.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim wurden an 21 Stellen in Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis gemessen. Zusammen mit den acht Kommunen (47 Kontrollstationen) wurden insgesamt 45.478 Verkehrsteilnehmer registriert.

Davon wurden 1.889 Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstandet – eine Quote von 4,15 Prozent.

Resultat: 1.719 Verwarnungen, 155 Bußgeldverfahren sowie 14 Fahrverbote. 

Der 'Bleifuß des Tages' war mit 208 Sachen auf der A 61 unterwegs! Schlecht für ihn: Es sind auf Höhe der Rastanlage Hockenheim nur 120 km/h erlaubt.

Rund 110 Beamte des Polizeipräsidiums Mannheim plus zahlreiche Mitarbeiter der Kommunen waren im Einsatz.

pol/pek

Fotos: Wohnungsbrand in Bergheimer Straße

Fotos: Wohnungsbrand in Bergheimer Straße

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Kommentare