Angepöbelt und bedroht 

Aus für 24-Stunden-Service der Tierrettung - Mann mit Herz für Tiere am Ende seiner Kräfte  

+
Michael Sehr, Gründer der Tierrettung, bei einem Einsatz. (Archivbild) 

Michael Sehr ist Berufs-Tierretter mit Herz und Seele. Doch trotz seiner Leidenschaft, Tieren in Not zu helfen, ist nun Schluss mit dem 24-Stunden-Service. Die Gründe sind menschlich nachvollziehbar:  

Ein tierischer Einsatz an einem Sonntagnachmittag (24. Februar 2019) in Bensheim macht Michael Sehr, Gründer der Berufstierrettung Rhein-Neckar, über die Region hinweg bekannt. Eigenhändig schraubt der 38-Jährige ein Ratte aus einem Gully-Loch und geht mit dem Video bundesweit viral. Knapp vier Monate später meldet sich der sympathische Tierfreund wieder über Facebook zu Wort.

Doch dieses Mal ist der Anlass ein trauriger: Der Berufstierretter ist am Ende seiner Kräfte! Trotz überlanger Schichten kann er nicht allen bedürftigen Tieren helfen. Und zu allem Überfluss wird der Tierfreund dafür von Anrufern bedroht und anpöbelt. Jetzt fühlt sich der Mann mit einem Herz für Tiere genötigt einen unliebsamen Schritt zu gehen.

Oft gelesen: Tierrettung findet süßen Welpen – doch wo ist sein Besitzer?

Tierrettung Rhein-Neckar beendet vorläufig 24-Stunden-Service  

Wir sind an der Grenze unseres Möglichen angekommen und werden unseren Dienst für unbestimmte Zeit für die Öffentlichkeit einstellen. Wir sind derzeit nur noch für Vertragspartner, die Behörde, sowie Feuerwehr zu erreichen“, lässt Sehr über die Social-Media-Plattform mitteilen. 

Der Tierfreund bemängelt vor allem den Mangel an qualifiziertem Personal: Ein Arbeitstag dauert zwölf bis 15 Stunden und der Lohn ist unterdurchschnittlich. Da reicht die Liebe zum Tier allein nicht aus, um Menschen vom Job zu begeistern. 

Berufs-Tierretter werden am Telefon bedroht und angepöbelt 

Aber damit nicht genug! Stumpfsinnige Anrufer bedrohen die Tierretter: „Der Telefondienst ist mittlerweile zu einem speziell empfindlichen Thema geworden, sodass sich wirklich keiner mehr von uns durch unzufriedene Anrufer bedrohen und beschimpfen lassen möchte, nur, weil man beispielsweise an andere Stellen verweisen muss. Das geht an die Substanz und führt auf Dauer zu gesundheitlichen Problemen“, fasst der konsternierte Tierfreund zusammen.

Problematisch ist hier die Erwartungshaltung der Anrufer, wonach die Tierretter überregional immer einsatzbereit sein muss, aber dabei keinerlei Kosten erheben darf. Spenden gibt es nach Angaben des 38-Jährigen lediglich in sehr geringem Maß. 

Tierrettung Rhein-Neckar ist auf Spenden angewiesen

Wenn DU die Tierrettung Rhein-Neckar unterstützen möchtest, damit sie Ihre Dienste wieder anbieten können, kannst DU unter folgender Kontonummer spenden: 

Sparkasse Donnersberg IBAN: DE25 5405 1990 0007 0322 61 BIC: MALADE51ROK

Mehr zur Berufstierrettung Rhein Neckar 

Erst vor Kurzem sorgte auch ein anderer Post der Berufstierrettung Rhein-Neckar für mächtig Gesprächsstoff: Eine Gruppe Jugendlicher soll am Sonntag (20. Juni) am Fischmarkt in Worms zuerst einen Hund geklaut und dann, nachdem sie erwischt wurden, den Hund einfach achtlos auf die Straße geworfen haben. Dabei soll der Hund von einem Auto erwischt worden sein. Doch was steckt dahinter?

Am 7. Juni wird eine Hündin von einem Lkw-Fahrer auf einem Rasthof ausgesetzt. Auch in diesem Fall wird die Berufstierrettung eingeschaltet, dich sich der Hundedame annimmt. Wie sich später herausstellt, ist sie gestohlen worden!

Im Mai bewahrt die Tierrettung Rhein-Neckar drei Rehkitze vor dem sicheren Tod. Nachdem ihr Mutter auf der B39 von einem Auto überrollt wird, reißt ihr Bauch auf und die Babys erblicken auf dramatische Weise das Licht der Welt.  

Die Tierrettung eilt täglich Tieren in Not zu Hilfe. Erst vor wenigen Wochen rettet Michael Sehr zwei Waschbären in Heidelberg, die sich in misslicher Lage befunden hatten. Mit der Befreiung einer Ratte aus einem Gully sorgte die Tierrettung weltweit für Aufsehen. Es gibt nun sogar einen Online-Shop.

Bei Rekordtemperaturen um 38 Grad lässt eine Frau Ende Juni ihren Hund in Speyer auf einem Parkplatz im Auto zurück. Eine Zeugin reagiert sofort und befreit das Tier aus dem Hitzeauto. 

esk 

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare