Ermittlungen im Drogenmilleu

Beweislast erdrückend! Drogendealer (49) in Haft

+
Ermittler stellen Kilo Drogen, Schmuck, Bargeld sicher: Dealer in Haft

Bergstraße/Bensheim - Bei einem Schlag gegen die lokale Drogenszene bringen Ermittler am Mittwoch einen Drogendealer in Haft. Mehr zum Vorfall:

Etwa ein Kilo Heroin und Marihuana, diverse Drogen-Utensilien, rund 126.000 Euro, Schmuck sowie mehrere Umzugskartons gefüllt mit neuen und hochwertigen Elektrowerkzeugen - das alles können Rauschgiftermittler am Mittwoch (29. November) bei der Wohnungsdurchsuchung eines 49-jährigen Mannes sicherstellen. 

Die Ermittler des Rauschgiftskommissariats der Polizeidirektion Bergstraße werfen dem Dealer vor, im Bereich Bensheim einen großangelegten Handel mit Drogen betrieben zu haben. Dabei ist die Beweislast so erdrückend, dass der Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt den Mann am Donnerstag in Untersuchungshaft schickt.

Ermittler stellen Kilo Drogen, Schmuck, Bargeld sicher: Dealer in Haft

So sind die Beamten dem Mann auf die Spur gekommen

Durch verschiedene Festnahmen und Ermittlungen im Drogenmillieu kommen Zivilfahnder im Vorfeld auf die Spur des 49-Jährigen. Am Mittwoch haben sie einen 41-jährigen Weinheimer in Bensheim festgenommen, der zwei Beutel Heroin bei sich trägt. Ihm wird vorgeworfen, die Ware im Wert von etwa 1.250 Euro dem mutmaßlichen Drogenhändler verkauft zu haben.

pol/jol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Trotz zahlreicher Chancen! SVW verliert Aufstiegshinspiel gegen Uerdingen

Trotz zahlreicher Chancen! SVW verliert Aufstiegshinspiel gegen Uerdingen

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

‚Nachsitzen‘ für Ü60-Fahrer: Polizei bietet Auffrisch-Kurs an

‚Nachsitzen‘ für Ü60-Fahrer: Polizei bietet Auffrisch-Kurs an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.