Flucht nimmt kein gutes Ende

Während Treibjagd: Wildschwein bekommt Panik und rennt durch Fußgängerzone

+
Wildschwein bekommt Panik und rennt durch Fußgängerzone

Bensheim - Aus Angst vor einer Drückjagd rennt ein Wildschwein aus dem Wald. Bei der Flucht stürmt es in die Fußgängerzone. Mehr dazu:

Im Bereich Gronau findet am Samstag (1. Dezember) durch den Jagdbetrieb Bensheim eine Drückjagd statt. Wahrscheinlich wird dadurch das Wildschwein aufgescheucht, das vom Leimenberg Reißaus nimmt und in Richtung Innenstadt rennt.

Gegen 12:25 gehen die ersten Notrufe bei der Polizei ein. Zeugen berichten, dass ein freilaufendes Wildschwein durch die Fußgängerzone rennt. 

Das verängstigte Tier rennt durch das Guntrum Parkhaus, über die Liebfrauenschule und durchbricht dabei sogar eine Glastür. Diese geht zu Bruch und der Vierbeiner verletzt sich. Danach durchquert das Schwein die Fußgängerzone, macht kurz Halt bei einem Friseursalon und rennt weiter in das Wohngebiet in der Odenwaldstraße. 

Dort verfängt sich das verstörte Tier in einem Zaun. Der Revierförster wird alarmiert, der schließlich das Wildschwein erlegt.

Einige Personen kommen laut Meldungen über Notruf durch das Tier selbst oder beim Wegspringen zu Fall. Verletzt wird aber niemand. 

Personen, denen ein Schaden entstanden ist, können sich bei der Polizei Bensheim ☎ 06251 - 84680 melden.

Erst vor wenigen Tag fand eine Drückjagd in Viernheim statt. 2016 sorgte ein Wildschwein in Walldorf für kuriosen Polizei-Einsatz, da das Tier durch ein Fitnessstudio gestürmt ist. Eine Überwachungskamera hatte dies festgehalten.

pol/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare