1. Mannheim24
  2. Region

Bensheim: Schnittverletzungen – Baby (8 Monate) und Mutter (43) in Klinik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Im südhessischen Bensheim wurden eine Mutter (43) und ihr Baby (8 Monate) durch Messerschnitte verletzt. (Symbolfoto)
Im südhessischen Bensheim wurden eine Mutter (43) und ihr Baby (8 Monate) durch Messerschnitte verletzt. (Symbolfoto) © dpa / Patrick Pleul

Bensheim - Schreckliches Familiendrama in Südhessen: Mit Schnittverletzungen kommen ein Baby (8 Monate) und seine Mutter (43) ins Krankenhaus. Zuvor gab es Schreie und Schläge:

Welch dramatische Szenen müssen sich da am Mittwochmorgen (24. Februar) in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im beschaulichen Bensheim abgespielt haben? Wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilt, sind ein erst acht Monate altes Baby und seine Mutter (43) mit blutenden Schnittverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden!

Bensheim: Eine Nachbarin hörte Schreie und Schläge in Wohnung der Opfer

Nach ersten Ermittlungen dürften die Schnittverletzungen mit einem Küchenmesser aus der Wohnung beigefügt worden sein. Der 65-jährige Ehemann der Frau war ebenfalls vor Ort. Eine Anwohnerin des Mehrfamilienhauses in der Jägerstraße hatte gegen 6.25 Uhr die Polizei alarmiert, weil sie in einer Wohnung im ersten Stockwerk laute Schläge und Schreie gehört hatte.

StadtBensheim
BundeslandHessen
Einwohner43.748 (Stand: Dezember 2015)
Fläche57,83 km²

Zu den genauen Umständen, die zu den Verletzungen von Mutter und Kind geführt haben, können laut Polizei derzeit keine Aussagen gemacht werden. Auch nicht, welche Rolle der Ehemann in dem Familiendrama spielt. Die Ermittlungen dauern hierzu an.

Der wehrlose Säugling wird laut Polizeiangaben derzeit in einer Kinderklinik behandelt, seine Mutter ist zur medizinischen Versorgung ebenfalls im Krankenhaus.

Eine Frau (43) und ihr Baby kommen in Bensheim mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus. Nachbarn hörten zuvor Schreie und Schläge. (Symbolbild)
Eine Frau (43) und ihr Baby kommen in Bensheim mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus. Nachbarn hörten zuvor Schreie und Schläge. (Symbolbild) © picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini

Erst am späten Montagabend (22. Februar) gegen 23 Uhr hatte ein 47-jähriger Mann in Mainz selbst den Notruf gewählt, weil er sich im Drogenrausch selbst den Penis abgetrennt hat, wie MANNHEIM24 berichtet. Der Schwerverletzte ist in einem Mainzer Krankenhaus notoperiert worden. (pek)

Auch interessant

Kommentare