Ermittlungen können noch Wochen dauern 

Obduktionen sollen neue Erkenntnisse für Flugzeug-Absturz liefern

+
Ultraleichtflugzeug abgestürzt

Bensheim - Nach dem Absturz eines Propellerflugzeugs in Südhessen hat die Staatsanwaltschaft die Obduktion der beiden Toten beantragt.

Wie die Behörde am Montag in Darmstadt mitteilte, sollen die Leichen des 32 Jahre alten Piloten und der 18 Jahre alten Passagierin am Dienstag in Frankfurt untersucht werden. Die Ermittler erhoffen sich damit Rückschlüsse auf die Absturzursache. 

Erste Ergebnisse der gerichtsmedizinischen Untersuchung könnten den Angaben zufolge bereits am Nachmittag vorliegen. Den Ermittlungen zufolge war das Leichtflugzeug am Sonntag gegen 15 Uhr zu einem Rundflug vom Flugplatz Worms aus gestartet. Aus zunächst ungeklärter Ursache stürzte es in der Nähe der A5 bei Bensheim ab

Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sicherten am Sonntag die Spuren. Zur Bergung der Maschine kamen auch Spezialisten des Landeskriminalamts. Die Ermittlungen zur Absturzursache können den Angaben zufolge mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

dpa/kp

Kommentare