1. Mannheim24
  2. Region

Bensheim: Kurioser Feuerwehr-Einsatz – brennender Gummiball „binnen Sekunden gelöscht“

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Feuerwehr im Einsatz
Die Feuerwehr Bensheim-Mitte wird zu einem Brand gerufen. (Symbolfoto) © Monika Skolimowska/dpa

Bensheim - Die Freiwillige Feuerwehr wird zu einem „unklaren Brand“ gerufen. Als die Einsatzkräfte ankommen, müssen sie sich total veräppelt vorkommen.

Als am Donnerstagabend (2. Juni) der Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Bensheim-Mitte eingeht, ist die Situation noch komplett unklar. Ein „Feuer klein, unklarer Brand“ ist im Berliner Ring gemeldet worden – was viele Szenarien wie eine brennende Mülltonne, Abfall oder einen Einkaufswagen sein kann. Schnell machen sich die Einsatzkräfte auf den Weg, um Schlimmeres zu verhindern.

StadtBensheim (Hessen)
Fläche57,83 km2
Einwohner40.791 (31. Dez. 2020)
BürgermeisterinChristine Klein (SPD)

Bensheim: Freiwillige Feuerwehr wird zu Brand gerufen – und muss Gummiball löschen

An der Einsatzstelle angekommen, muss die Situation auf die Feuerwehrleute wie ein schlechter Scherz gewirkt haben: „Vor Ort stellten die Freiwilligen fest, dass es sich um einen Gummiball von ca. 3-5 cm Durchmesser handelte. Dieser hatte Feuer gefangen“, schreibt die Freiwillige Feuerwehr Bensheim-Mitte auf ihrem Facebook-Kanal.

Das Feuer habe man anschließend „binnen Sekunden“ löschen können. Unklar ist, wer den Notruf abgesetzt hat – Kinder oder Erwachsene. Denn gerade bei letzteren stellt sich die Frage, wieso man das Feuerchen nicht ohne Hilfe der Feuerwehr löschen konnte. Aus diesem Satz in dem dazugehörenden Post lässt sich schon ein wenig Kritik herauslesen. Die Feuerwehr Bensheim-Auerbach ist 2019 übrigens Teil eines kuriosen Einsatzes gewesen. Damals wurde eine Ratte in Bensheim aus einem Gully befreit.

Feuerwehr-Gruppe kritisiert Notruf aus Bensheim über Facebook

Die richtige Kritik folgt aber anschließend von der Facebook-Seite Feuerwehren Metropolregion Rhein-Neckar. „Ernsthaft: Wegen eines brennenden Balls die Feuerwehr alarmiert?“, heißt es in deren Post. So sei es sehr ärgerlich, wenn Einsatzkräfte – die zu rund 94 Prozent in ganz Deutschland auf ehrenamtlicher Basis arbeiteten – zu „unnötigen“ Einsätzen gerufen würden.

Dabei geht es dem Ersteller des Facebook-Posts nicht einmal nur darum, dass die Feuerwehr in Bensheim bei einem richtigen Brand noch woanders beschäftigt gewesen wäre, sondern auch um einen Punkt, den viele wohl nicht so richtig auf dem Schirm haben. „Bei jedem Einsatz entsteht eine gewisse Eigengefährdung - sowohl wenn die Angehörigen der Einsatzabteilung auf dem Weg in die Feuerwehr fahren, als auch dann auf der Einsatzfahrt.“

Gummiball-Brand sorgt für Kopfschütteln bei Feuerwehr in Bensheim

„Fälle wie diese, die können mit eigenen Mitteln erledigt werden - und so ein kleiner Ball, der kann auch einmal vor sich hin brennen und wird sich von selbst löschen - vorausgesetzt, es sind keine anderen brennbare Materialien in der Nähe“, heißt es weiter auf der Seite Feuerwehren Metropolregion Rhein-Neckar. Immerhin ist in diesem Fall in Bensheim nichts Schlimmeres passiert. (dh)

Auch interessant

Kommentare