Sechs Verletzte

Schwerer Unfall auf A6 – Autobahn teilweise voll gesperrt

+
A6 nach schwerem Unfall teilweise voll gesperrt (Symbolfoto)

Balzfeld - Bei einem Unfall auf der A6 werden am Montagmorgen sechs Personen verletzt. Die Autobahn muss teilweise voll gesperrt werden.

Sechs Verletzte, darunter ein Schwerverletzter und ein Sachschaden von rund 50.000 Euro – die Bilanz eines schweren Unfalls auf der A6 am Montagmorgen, zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg.

Um kurz vor 8 Uhr übersieht ein Autofahrer eine Verkehrsverdichtung, die sich wegen hohen Verkehrsaufkommens gebildet hat, kracht auf ein vorausfahrendes Fahrzeug und schiebt es auf ein weiteres Auto, das gerade abbremst. 

Die A6 muss wegen der beschädigten Fahrzeuge und umherliegender Fahrzeugteile bis kurz nach 9 Uhr voll gesperrt werden. Anschließend wird der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entsteht ein Stau von bis zu acht Kilometer.

Die Verletzten werden nach ihren notärztlichen Behandlungen mit Rettungswagen in verschiedene Kliniken gebracht. Alle drei Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden. Eine Spezialfirma reinigt die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Die Sperrung wird gegen 10 Uhr wieder freigegeben. 

Nur wenige Stunden später ereignet sich ein dramatischer Folgeunfall: Ein Lkw-Fahrer kracht in das Stauende und stirbt noch an der Unfallstelle.

Tödlicher Folgeunfall auf A6

pol/kab

Kommentare