Gesundheitliche Probleme

Fast 20 Kilometer Stau nach Lkw-Unfall auf A6

+
Stau auf A6 (Symbolfoto).

Bad Rappenau - Gesundheitliche Probleme eines Lasterfahrers führen am am Donnerstagmorgen zu einem Unfall auf der A6, in deren Folge sich ein kilometerlanger Stau bildet.

Am Donnerstagmorgen (2. Mai) kommt es auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Untereisesheim zu einem Lkw-Unfall, in dessen Folge sich der Verkehr in Richtung Nürnberg auf fast 20 Kilometern Länge staut

Ein Zeuge meldet der Polizei einen in Schlangenlinien fahrenden Sattelzug und fährt dem Gespann von Hockenheim bis zur Baustelle in Höhe Bad Rappenau nach. Der Laster prallt gegen eine Leitplanke, die als Fahrbahnteiler vor der dort beginnenden Baustelle installiert ist. 

Stau nach Unfall auf A6 bei Bad Rappenau

Bei dem Unfall fährt sich die Zugmaschine auf der Leitplanke fest. Auf der Ladefläche wird ein tonnenschwerer Betonklotz transportiert! Nach dem Crash ist nur noch eine der drei Fahrspuren befahrbar. Es bildet sich ein langer Stau

Die Polizei geht von gesundheitlichen Problemen des Fahrers aus, da sich keine Hinweise auf Alkohol oder Drogen ergeben haben. Der Mann wird bei dem Unfall nicht verletzt, aber dennoch vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. 

Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Während der aufwändigen Bergung sind zwei Fahrstreifen bis in die Nachmittagsstunden blockiert

Oft gelesen: Auf dem Weg zum Holiday Park: Geländewagen fliegt über 30 Meter durch die Luft – mit vier Kindern an Bord!

Immer wieder schwere Unfälle auf der A6

Auf der Todesstrecke A6 kommt es immer wieder zu schweren Unfällen: Anfang April fährt ein Kleintransporter bei Sinsheim auf einen Seat auf, zwei Frauen und ein Hund verbrennen im Seat bei lebendigem Leib! Nur einen Tag später verunglückt bei Sinsheim ein Sprinter bei einem Überholmanöver – der Fahrer überlebt den Unfall nicht. 

Das Amtsgericht Mannheim verurteilt im Februar einen Lastwagenfahrer zur einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Der Mann war im Juni 2017 auf der A6 bei Mannheim ungebremst in ein Stauende gekracht. Bei dem Unfall kommen eine Mutter (53) und ihre Tochter (31) ums Leben, der Vater (55) wird schwer verletzt und ist seither ein Pflegefall.

Im Mai kann die Polizei eine Katastrophe auf der A6 verhindern, als sie einen sturzbetrunkenen Lkw-Fahrer auf der Autobahn stoppen kann. 

pol/rmx

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare