Frau in Lebensgefahr

Tragischer Unfall: Zwei Menschen verbrennen auf A6

+
Auf der A6 sind nach einem tödlichen Unfall Einsatzkräfte vor Ort.

Bad Rappenau - Am späten Mittwochabend (10. Januar) ereignet sich ein schrecklicher Unfall auf der A6. Zwei Menschen verlieren ihr Leben, eine Frau schwebt noch in Lebensgefahr.

+++ Die Opfer sind identifiziert worden +++ 

Auf der A6 ist am Mittwochabend gegen 23 Uhr ein Schwertransport in Richtung Mannheim unterwegs. Dahinter fährt ein Absicherungsfahrzeug. 

Die zwei Fahrzeuge stehen an der Einfahrt zum Parkplatz Bauernwald - zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt.

Das Begleitfahrzeug, ein Renault Transporter, hält hinter dem Schwerlaster. Laut Zeugen steht der Tross dort etwa eine Viertelstunde.

Auf der A6 sind nach einem tödlichen Unfall Einsatzkräfte vor Ort.

Aus unbekannten Gründen fährt dann eine noch nicht identifizierte Person wahrscheinlich ungebremst gegen den Renault. Beide Fahrzeuge - das noch unbekannte und der Renault - gehen sofort in Flammen auf.

Die unbekannte Person ist offensichtlich in ihrem Wagen eingeklemmt und verbrennt. Ihr Pkw ist so verkohlt, dass Fachleute noch nicht einmal die Automarke feststellen können.

Im Renault sitzen zwei Frauen. Die eine wird durch die Wucht des Aufpralls aus dem Wagen geschleudert, erleidet dadurch schwerste Verletzungen und schwebt in Lebensgefahr. Ein Rettungsdienst bringt sie ins Krankenhaus.

Ihre Beifahrerin verstirbt noch im Fahrzeug und verbrennt ebenfalls.

Durch den Aufprall wird der Motorblock des Renaults herausgerissen und auf den Schwertransporter geschleudert, wodurch auch sein Fahrer leichte Verletzungen erleidet. Er wird ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Auf der A6 sind nach einem tödlichen Unfall Einsatzkräfte vor Ort.

Da Zeugen an der Unfallstelle „Mama“-Rufe hören, gehen die Einsatzkräfte zunächst davon aus, dass sich auch ein Kind in dem Pkw befindet. Weil sich dies offensichtlich nicht bestätigt, suchen sie das Gelände in der Nähe der Unfallstelle ab. Allerdings finden Feuerwehr und Polizei auch dort nichts.

Die A6 wird in Richtung Mannheim voll gesperrt. Die Sperrung muss voraussichtlich zumindest teilweise bis in die Morgenstunden aufrecht erhalten werden. Falls die Fahrbahn durch die Hitze des Feuers beschädigt ist, kann man sie an diesen Stellen vorerst nicht befahren. 

Zur Klärung der Unfallursache zieht die Polizei einen Sachverständigen hinzu. 

+++ UPDATE: Weitere Untersuchungen der Polizei ergeben schließlich, dass es sich bei dem unbekannten Fahrzeug um einen Audi handelte. Außerdem hat der Schwertransporter ein portugiesisches Kennzeichen, ebenso ist sein leicht verletzter Fahrer Portugiese. Nähere Informationen zu den zwei Toten und der schwerstverletzten Frau gibt es noch nicht.

Unklar ist auch, wieso der Schwerlaster samt Begleitfahrzeug in der Einfahrt des Parkplatzes Bauernwald stand. Ein Sprecher der Polizei nimmt an, dass der Parkplatz überfüllt war, so wie es oft nachts der Fall ist.

Die A6 in Richtung Mannheim war zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt mehrere Stunden voll gesperrt, wodurch es sich auch staute. Die Verkehrsbehinderungen lösten sich um 8:46 Uhr auf, so die Polizei. Der Parkplatz bleibt allerdings zunächst noch für Reinigungsarbeiten gesperrt.

pol/dpa/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.