50 Schutz-Tonnen aufgestellt

Anti-Terror-Barrikaden beim 600. Dürkheimer Wurstmarkt

+

Bad Dürkheim - Der beliebte Dürkheimer Wurstmarkt geht in die 600. Runde. Damit das Jubiläum auch sorgenfrei gefeiert werden kann, hat die Stadt besondere Sicherheitsmaßnahmen ergriffen.

Eine Stadt im Ausnahmezustand! 

Vom 8. bis 12. und 15. bis 18. September geht mit dem Dürkheimer Wurstmarkt wieder das größte Weinfest der Welt an den Start.

Diesmal gibt es gleicht doppelten Grund zur Freude: Denn das beliebte Fest feiert mit seiner 600. Ausgabe ein besonderes Jubiläum.

Riesen-Gaudi auf dem 600. Dürkheimer Wurstmarkt

Besonders: Die Besucher dürfen sich dabei am Abschlussmontag ab 14:17 Uhr zu jeder Stunde bis 20:17 Uhr über ein Geschenk freuen, wie der Bürgermeister Christoph Blogger vorab ankündigte. Dazu kommen diverse Verlosungen und Gewinnspiele.

Doch das wird nicht die einzige Neuerung in diesem Jahr bleiben. Denn in enger Zusammenarbeit mit Polizei und Sicherheitsbehörden wurde für den Wurstmarkt wieder ein umfassendes Sicherheitskonzept erarbeitet.

Neben zusätzlichen Ausleuchtungen, einer personellen Aufstockung vor allem in den Nachtstunden und den üblichen, stichprobenartigen Taschen- und Rucksackkontrollen werden erstmals an den Zufahrten zum Festgelände Kunststofftonnen, die mit mit Schutt oder Wasser gefüllt sind, aufgestellt.

50 dieser roten Schutz-Tonnen werden beim diesjährigen Dürkheimer Wurstmarkt rund um das Festgelände aufgestellt.

Hintergrund: Nach den schrecklichen Anschlägen in Nizza, Berlin und jüngst Barcelona, bei denen insgesamt 112 Menschen durch Attacken mit Last- und Lieferwagen getötet wurden, will man sich auch in Bad Dürkheim für einen potentiellen Angriff wappnen.

Insgesamt hat die Stadt 50 solcher Schutz-Tonnen, die eigentlich als Schutzblockaden für Hochwasser genutzt werden, bei dem Hersteller Aquariwa aus Neu-Isenburg, ausgeliehen. Das Technische Hilfswerk unterstützt die Stadt beim Auf- und Abbau der 1,20 Meter bis 1,50 Meter hohen Barrikaden

Die großen Exemplare bringen es nach Befüllung auf rund drei Tonnen, sind nach Informationen des Herstellers widerstandsfähiger als mobile Betonklötze, die bei Tests durch die Prüfgesellschaft Dekra gnadenlos durchgefallen sind.

>>> Durchgefallen: Mobile Anti-Terror-Sperren halten Lkw nicht auf

Bis zu acht der roten Wasser- bzw. Sand-Tonnen werden an den Haupteingängen des Festgeländes aufgestellt. Der Zugang für Rettungsfahrzeuge bleibt aber selbstverständlich weiter möglich, denn die Feuerwehr kann den Inhalt der Tonnen im Ernstfall zügig entleeren.

Insgesamt rechnet die Stadt mit rund 650.000 Besuchern.

Impressionen: Wurstmarkt verabschiedet sich mit Feuerwerk!

rob

Mehr zum Thema

Fotos: Lkw- und Buskontrollen auf A6

Fotos: Lkw- und Buskontrollen auf A6

Löscheinsatz: Brand in Altstadt-Café

Löscheinsatz: Brand in Altstadt-Café

Fotos: Weihnachtsbäckerei in „zeughaus“-Mensa

Fotos: Weihnachtsbäckerei in „zeughaus“-Mensa

Kommentare