Drei Tote auf Bundesstraße

Tödlicher Horror-Unfall auf B464 – Ermittler geben weitere Details bekannt

+
Horror-Unfall auf B464 bei Sindelfingen.

Sindelfingen - Drei Menschen sterben bei einem Horror-Crash auf der B464. Eine Frau schwebt in Lebensgefahr. Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist vor Ort:

  • Horror-Unfall auf der B464 bei Sindelfingen mit drei Toten
  • Mercedes kommt in Gegenverkehr und verursacht Kettenreaktion
  • Großeinsatz mit über 70 Rettungskräften auf der B464 
  • Ermittlungen zur Unfall-Ursache dauern an
  • Eine Frau schwebt nach dem schweren Unfall bei Sindelfingen weiterhin in Lebensgefahr

Update vom 3. Dezember: Nach dem dramatischen Unfall auf der B464 mit drei Toten sucht die Polizei Ludwigsburg noch nach Zeugen. Insbesondere suchen die Ermittler Autofahrer, die beobachteten, wie der 57-jährige Mercedes-Fahrer bei Sindelfingen in den Gegenverkehr geriet und dort mit dem Transporter zusammenstieß. 

Mittlerweile steht auch der durch den Unfall auf der B464 entstandene Sachschaden fest. Den schätzen die Ermittler auf rund 350.000 Euro. 

B464/Sindelfingen: Drei Tote bei Unfall auf Bundesstraße – Verursacher soll vernommen werden

Update vom 2. Dezember: Nach dem tödlichen Unfall-Drama auf der B464 bei Sindelfingen soll die Befragung des 57-jährigen Unfallverursachers neue Erkenntnisse bringen. Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, sei jedoch nich unklar, wann dieser vernommen würde. Bei dem Unfall auf der B464 kamen am Freitag drei Menschen ums Leben, eine 36-jährige Frau schwebt weiterhin in Lebensgefahr. 

Sindelfingen/B464: Tödlicher Unfall auf Bundesstraße – Ermittlungen dauern an

Update vom 30. November: Wie die Polizei am Morgen mitteilt, dauern die Ermittlungen zur Ursache des Horror-Unfalls auf der B464 bei Sindelfingen weiterhin an. Der 25-jährige Fahrer des Transporters erleidet nach dem Crash einen Schock. Auch der 57-jährige Unfallverursacher wird leicht verletzt. Beide werden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Eine Befragung des Verursachers stehe nach Angaben der Polizei noch aus. Der genaue Zeitpunkt dafür sei aber noch unklar. 

Das Umweltamt des Landratsamts Böblingen ist ebenfalls auf der B464 vor Ort, weil Diesel ins Erdreich eingedrungen ist. Dieser muss von Mitarbeitern abgetragen werden. Die kompletten Bergungs-und Reinigungsmaßnahmen dauern bis in die frühen Morgenstunden an. Seit etwa 7:50 Uhr ist die Vollsperrung auf der B464 bei Sindelfingen aufgehoben.

Kurze Zeit später kommt es auch zu einem heftigen Unfall auf der B293 bei Bretten. Den Rettern, die im Großaufgebot an der Bundesstraße eintreffen, bietet sich ein Bild der Zerstörung. 

Sindelfingen/B464: Horror-Unfall mit drei Toten 

Erstmeldung vom 29. November: Ein tragischer Unfall auf der B464 bei Sindelfingen am Freitagabend (29. November) kostet drei Menschen das Leben! Wie die Polizei Ludwigsburg berichtet, kommt es kurz vor 18 Uhr zu dem tragischen Crash zwischen den Anschlussstellen Magstadt und Grafenau in Höhe Sindelfingen. Aktuell (21:22 Uhr) sind die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot mit über 70 Rettungskräften vor Ort. 

Ersten Ermittlungen zufolge ist der 57-jährige Fahrer eines Mercedes aus bislang ungeklärter Ursache auf der B464 in den Gegenverkehr geraten. Dort kracht er frontal in einen entgegenkommenden Autotransporter. Es kommt zu einer fatalen Kettenreaktion:

Sindelfingen/B464: Unfall mit 3 Toten – dramatische Rettungsaktion

Der Transporter gerät ins Schleudern und kommt ebenfalls in den Gegenverkehr. Dort erfasst er einen weiteren Mercedes und einen Opel. Für die Insassen des Mercedes kommt jede Hilfe zu spät! Der 42-jährige Fahrer und seine 40-jährige Beifahrerin sterben noch an der Unfallstelle auf der B464 bei Sindelfingen. Auch der 61-jährige Fahrer des Opels stirbt noch vor Ort. Seine 36-jährige Beifahrerin wird mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Im Opel sitzt auch ein 11-jähriges Mädchen, das laut Polizei glücklicherweise nur leichte Verletzungen hat. Auch der Unfallverursacher wird ersten Meldungen zufolge nur leicht verletzt. 

Horror-Unfall auf B464 bei Sindelfingen.

Erst im August kam es bei Sindelfingen zu einem schrecklichen Unfall, bei dem der „Köln 50667“-Star Ingo Kantorek und seine Frau ums Leben gekommen sind. Das Paar war gerade auf dem Heimweg von ihrem Urlaub, als es zu dem fatalen Crash kam.

Sindelfingen/B464: Unfall mit 3 Toten – Bundesstraße voll gesperrt

Die B464 bei Sindelfingen ist aktuell in beide Richtungen voll gesperrt. Da die Unfallaufnahme noch eine Weile dauern wird, kann die Polizei nicht sagen, wann die B464 wieder freigegeben wird. Ein Gutachter ist bereits zur Klärung der Unfallursache vor Ort. Die Feuerwehr Sindelfingen ist mit 11 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 7 Rettungsfahrzeugen, 24 Einsatzkräften und drei Notärzten an der Unfallstelle.

Das Drama erinnert an den tragischen Crash auf der A67, bei dem ebenfalls drei Menschen ums Leben gekommen sind.

jab/pol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare