Wer erkennt das Fahrzeug? 

Wie aus Zeichentrick-Serie „Wacky Races“! Polizei staunt über dieses kuriose Auto

+
Ob das Auto durch das Triebwerk schneller fährt?

B10 - Am Freitagmittag (11. Oktober) hält die Polizei ein merkwürdiges Fahrzeug auf der B10 an – denn es sieht aus wie aus der Zeichentrick-Serie „Wacky Races“!

  • Autofahrerin aus Großbritannien ist am 11. Oktober mit auffälligem Fahrzeug auf der B10 in Richtung Landau unterwegs 
  • Polizei hält sie an und staunt nicht schlecht 
  • Kenner der Serie „Wacky Races“ erkennen das Auto sofort 

Am Freitagmittag, den 11. Oktober um 11:30 Uhr, ist eine Autofahrerin auf der B10 in Richtung Landau unterwegs, als sie in den Fokus von Beamten der Polizeiinspektion Dahn in Hauenstein gerät. Schon von weitem sieht das Auto mit britischer Zulassung aus, als wäre es gerade einem Zeichentrickfilm entsprungen! 

Als die Polizisten das bunte Fahrzeug näher betrachten, stellen sie fest, dass im Bereich des Kühlergrills mittels Schrauben und Schaumstoff eine Art Nase angebracht ist. Laut Polizei soll das Fahrzeug dadurch wie ein Einhorn aus. Auf dem Kühlergrill und Fahrzeugdach sind verschiedene aus Spanplatten gefertigte und mittels metallenen T-Stücken fixierte, „Flammen“ fest montiert. Darüber hinaus ist ein orangefarbener Rundumkennleuchten-Balken mit Lautsprecher verbaut. 

Ob dieses Auto mit britischer Zulassung ein Einhorn darstellen soll? 

Doch das ist noch nicht alles: Am Heck dieses fantastischen Autos sind insgesamt fünf schwarze Plastikeimer in verschiedenen Größen angebracht, die wie ein Triebwerk aussehen sollen. 

Auto auf B10 angehalten: Fahrzeug sieht aus wie aus Zeichentrick-Serie „Wacky Races“ 

Kenner der Zeichentrickserie „Wacky Races“, die 1968 bis 1970 auf dem Fersehsender CBS als Teil der Saturday morning cartoons ausgestraht wurde, werden das Fahrzeug von der B10 erkennen. Es soll keineswegs ein Einhorn darstellen, sondern ist das Auto des gerissenen Dick Dastardly, der mit seinem Hund und Co-Piloten Muttley bei Rennen seine Mitstreiter immer betrügt um zu gewinnen. 

Die Serie erzählt von elf Rennfahrern die gegeneinander antreten um am Ende den Titel des „World’s Wackiest Racer“ (dt. „Der verrückteste Rennfahrer der Welt“) zu erhalten.

Sein Fahrzeug ist raketenbetrieben und mit diversen Waffen ausgestattet. Das Fahrzeug trägt in der Serie die Nummer 00 und wird „Mean Machine“ genannt. Seit 2017 läuft die Neuauflage der Zeichentrick-Serie „Wacky Races“ auch in Deutschland auf Boomerang. 

B10: Frau aus Großbritannien darf nicht weiterfahren 

Obwohl der Anblick des Autos die anderen Verkehrsteilnehmer bestimmt erfreut hat und der „Erbauer“ viel Energie und Kreativität in dieses kunterbunte Auto gesteckt hat, kann die Frau so nicht weiterfahren. Durch den unsachgemäßen Anbau von selbstgefertigten Teilen, ist die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben. Die Polizei muss der 42-jährigen Frau aus Großbritannien die Weiterfahrt auf der B10 bis zur vollständigen Demontage der unzulässigen Teile untersagen. Die Fahrerin erwartet zudem ein Bußgeldverfahren wegen illegaler technischer Veränderungen an dem Kraftfahrzeug. 

Was die Frau mit dem auffälligen Fahrzeug vor hatte, ist nicht bekannt. 

pol/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare