1. Mannheim24
  2. Region

Apache 207 feat. Bausa: Im Video zu „Madonna“ kommt es zum Kampf der Diamant-Künstler

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Buch

Apache 207: Wird es etwa das Feature, auf das die Fans so lange gewartet haben? Apache 207 und Bausa kündigen auf Instagram zeitgleich einen neuen Song an - und dieser trägt den selben Titel!

Update vom 19. Februar: Sie machen doch gemeinsame Sache! Apache 207 und Bausa schließen sich für den Song „Madonna“ zusammen und präsentieren ihn in einem neuen Musikvideo. Darin spielen die beiden auf die wilden Gerüchte an, dass sie sich gegenseitig den Fame stehen wollen. Im Boxring tragen Apache und Bausa diese Fights aus, am Ende gewinnt keiner der beiden. Das Lied wird aber auf jeden Fall ein Hit. Innerhalb weniger Stunden hat das Video schon über 220.00 Aufrufe und knapp 30.000 Likes.

Meldung vom 17. Februar: „Ich mach keine Features“, rappt Apache 207 noch in „2002“ - einem gemeinsamen Song mit Sido. Doch nun könnte sich das ändern. Denn ein Instagram-Post, den der Rapper am Mittwoch (17. Februar) veröffentlicht, spricht Bände: Apache 207 könnte demnach als Feature auf dem neuen Bausa-Album zu hören sein. Doch was steckt dahinter?

Apache 207: Wird „Madonna“ ein Feature mit Bausa?

Apache 207 postet am Mittwochabend ein Bild auf Instagram und kündigt damit seinen neuen Song „Madonna“ an, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erscheinen wird. Zeitgleich kündigt auch sein Label-Chef Bausa einen Release mit demselben Namen an. Entweder braut sich hier der größte Künstler-Beef des noch jungen Jahres zusammen - oder die beiden Erfolgsmusiker machen gemeinsame Sache.

Wir vermuten eher letzteres: Denn Bausa veröffentlichte bereits im Oktober 2020 eine mysteriöse Instagram-Story, in der er Apache 207 markierte. „Das wird ziemlich krass Apache 207“, schrieb er damals - und bereits da brodelte die Gerüchteküche, da der Künstler zu diesem Zeitpunkt an seinem neuen Album „100 Pro“ arbeitete.

Die Instagram-Story von Bausa im Oktober 2020
Die Instagram-Story von Bausa im Oktober 2020 © Britta Pedersen/dpa/Screenshot Instagram/Montage

Wenn „Madonna“ tatsächlich ein gemeinsamer Song mit Apache 207 wird, dann wäre der Ludwigshafener nicht der einzige, der auf Bauis Album vertreten ist. Bisher hat Bausa drei Features, die auf „100 Pro“ zu hören sein werden, releast: „2012“ mit Juju, „Selfmade Babylon“ mit dem Hamburger Bozza und „Centre Court“, bei dem nicht nur RIN, sondern auch Ufo 361 am Start ist.

Neues Bausa-Album am 26. Februar - wird Apache dabei sein?

„100 Pro“ hätte bereits im November 2020 erscheinen sollen, der Release wurde jedoch aufgrund von Corona verschoben. Damals teilte Bausa mit, dass wegen der Pandemie „einige wichtige Sessions verhindert“ wurden - vielleicht auch die Session mit Apache? „100 Pro“ erscheint bereits am 26. Februar. Somit wäre „Madonna“ der letzte Song, den Bausa vor dem Album veröffentlicht - und das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss. (Jana Buch/jol)

Auch interessant

Kommentare