1. Mannheim24
  2. Region

PHV in Heidelberg: So sehen die Entwürfe für das neue Ankunftszentrum aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Luftbild Heidelberg ehem. Liegenschaften US-Army Patrick-Henry-Village Konversionsfläche
Blick auf das Patrick-Henry-Village. © Klaus Venus

Heidelberg – Entscheidet der Gemeinderat noch dieses Jahr über den Standort des Ankunftszentrums in der Patrick-Henry-Village (PHV)? Diese drei Varianten stehen zur Auswahl:

Fällt die Entscheidung im Gemeinderat noch im Jahr 2021? Es geht um die wichtige Frage, wie das Landes-Ankunftszentrum für Geflüchtete in den Dynamischen Masterplan für das Patrick-Henry-Village (PHV) integriert werden kann? Zur Klärung haben sich am Freitag (8. Oktober) auf Einladung des Heidelberger Oberbürgermeisters Prof. Dr. Eckart Würzner (parteilos) Vertreter*innen der Stadt Heidelberg, des Heidelberger Gemeinderats, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), des Landes Baden-Württemberg, des Regierungspräsidiums Karlsruhe, der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg und des Bündnisses für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt erneut getroffen.

Bereits im Mai hatten bei einem ersten Arbeitstreffen Vorabstimmungen stattgefunden, wonach eine Verortung des Ankunftszentrums im Bereich Nordost von PHV zu untersuchen sei. Nun diskutierten die Teilnehmer*innen drei mögliche Realisierungsvarianten, die das Büro KCAP in den vergangenen Monaten im Auftrag der Stadt entwickelt hatte. Das Büro des renommierten Stadtplaners Kees Christiaanse war auch beim bereits 2020 verabschiedeten Dynamischen Masterplan Patrick-Henry-Village beteiligt. 

StadtHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl161.485 (Stand: 31. Dez. 2019)
Fläche108,84 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

PHV in Heidelberg: Die drei Standort-Varianten für Ankunftszentrum wurden erarbeitet

Die drei nun vorliegenden Varianten unterscheiden sich vor allem bei der Verortung des Ankunftszentrums in Heidelberg. Bei einer Variante würde das Zentrum im Osten des PHV entlang der Autobahn A5 entstehen. Eine zweite Variante sieht als Ort den nördlichen Bereich vor, wo bislang die Offiziersvillen stehen. Bei der dritten Variante würde das Ankunftszentrum im nordöstlichen Bereich entstehen – wobei ein Teil westlich der geplanten Ringstraße „Parkway“ und ein anderer östlich davon liegen würde. 

Alle drei Standorte sind für das Ankunftszentrum und für die Entwicklung von PHV mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen verbunden. Diskutiert wurden unter anderem Flächenzuschnitte, Wohn- und Aufenthaltsqualität für Bewohnende und Beschäftigte, mögliche Bebauungsstrukturen, Gebäude- und Baumerhalt, Sicherheitsaspekte, Zufahrten und Erreichbarkeiten, städtebauliche Aspekte sowie die Konsequenzen für den Dynamischen Masterplan. Alle Beteiligten erklärten als zum Teil erste Einschätzung eine Präferenz für die dritte Variante, westlich wie östlich des „Parkway“, die das größte Integrationspotenzial für den neuen Stadtteil haben könnte. 

Die Stadtverwaltung wird die Diskussion nun aufarbeiten und dem Gemeinderat zur Diskussion und Entscheidung vorlegen. Ziel ist, dass der Gemeinderat noch vor Weihnachten über eine mögliche Verortung des Ankunftszentrums innerhalb von PHV entscheidet. (PM/pek)

Auch interessant

Kommentare