1. Mannheim24
  2. Region

Auf A67: Audi-Fahrer verursacht Unfall mit 5 Verletzten – und haut einfach ab

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Lorsch - Durch ein lebensgefährliches Überholmanöver verursacht ein Audi-Fahrer einen schweren Unfall auf der A67 – und macht sich aus dem Staub! Die Polizei sucht Zeugen:

Ein lebensgefährliches Fahrmanöver hat am Sonntagabend (23. Oktober) auf der Autobahn 67 einen schweren Unfall mit mehreren Verletzten verursacht. Gleich fünf Fahrzeuge sind in den Crash gegen 21 Uhr zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und der Ausfahrt Lorsch verwickelt.

Unfall auf A67 bei Lorsch – flüchtiger Audi-Fahrer bremst BMW aus

Was passiert ist: Alle betroffenen Autos sind unterwegs auf der A67 in Fahrtrichtung Nord. Kurz vor der Tank & Rast Lorsch wird ein 3er BMW auf dem linken der drei Fahrstreifen plötzlich über den mittleren Fahrstreifen rechts von einem schwarzen Audi überholt.

Fatal: Sofort nach dem Überholvorgang wechselt der Audi-Fahrer auf den linken Fahrstreifen, setzt sich vor den weißen BMW und bremst ihn auf etwa 50 Stundenkilometer aus.

Bei dem Unfall auf der A67 bei Lorsch sind fünf Personen teils schwer verletzt worden.
Bei dem Unfall auf der A67 bei Lorsch sind fünf Personen teils schwer verletzt worden. © HEIDELBERG24/PR-Video/René Priebe

Audi-Fahrer verursacht schweren Unfall mit 5 Verletzten auf A67

Den Bremsvorgang erkennen zwei von drei hinter dem BMW fahrenden Fahrern gerade noch rechtzeitig und können abbremsen. Ein vierter Fahrzeugführer erkennt die Situation jedoch zu spät und kracht dem Auto vor ihm ins Heck, so dass die vier Fahrzeuge zusammengeschoben werden.

Dem Audi-Fahrer ist der letztendlich durch ihn verursachte Unfall im Rückspiegel völlig egal und er macht sich feige in der Dunkelheit aus dem Staub – Unfallflucht!

Bei dem Unfall auf der A67 bei Lorsch sind fünf Personen teils schwer verletzt worden.
Bei dem Unfall auf der A67 bei Lorsch sind fünf Personen teils schwer verletzt worden. © HEIDELBERG24/PR-Video/René Priebe

Traurige Bilanz: Bei dem Unfall werden eine Person schwer sowie vier weitere Personen leicht verletzt. Alle befinden sich zur weiteren Behandlung in umliegenden Krankenhäusern. Drei der vier Autos Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Geschätzter Schaden: mindestens 50.000 Euro.

Nach Unfall auf A67 – Polizei sucht flüchtigen Audi-Fahrer

Die A67 musste in Richtung Nord während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für zwei Stunden voll gesperrt bleiben. Neben der der Polizeistation Heppenheim und der Autobahnpolizei Südhessen sind die Feuerwehr Viernheim, vier Rettungsfahrzeuge und ein Notarztfahrzeug an der Unfallstelle im Einsatz gewesen.

Die Polizei bittet um Zeugen, welche Hinweise zum Unfallhergang und insbesondere auch zum mutmaßlich schwarzen Audi machen können, welcher den Verkehrsunfall durch sein Bremsmanöver verursacht haben soll. Hinweise können der Polizeistation Heppenheim unter der Telefonnummer 06252/706-0 gegeben werden. Bei einem schrecklichen Unfall mit einem Geisterfahrer ist am Samstag (22. Oktober) auf der B36 ein 25-Jähriger getötet worden.

5 Verletzte auch bei zweitem Unfall auf der A67

Fast zeitgleich hat es nur wenige Kilometer entfernt auf der A67 zwischen der Ausfahrt Lorsch und der Ausfahrt Gernsheim gekracht. Ein 28-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Reutlingen kommt dabei laut ersten Erkenntnissen auf nasser Fahrbahn ins Schleudern. Er verliert die Kontrolle über seinen Wagen und stößt gegen das Fahrzeug einer vierköpfigen Familie aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die sich schließlich mit ihrem Auto überschlagen. Erst im Grünstreifen kommt das Auto zum Liegen.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Während der 31-jährige Fahrer nur leicht verletzt wird, erleiden die Beifahrerin (30) sowie die beiden Kinder (2/8) schwere Verletzungen. Ebenso wie der leicht verletzte Mann aus Reutlingen bringen Rettungsdienste alle Geschädigten in umliegende Krankenhäuser. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die rechte Spur der A67 in Richtung Nord für rund zwei Stunde gesperrt bleiben. Die Schadenssumme beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 240.000 Euro. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare