Zwischen Gernsheim und Pfungstadt 

Lkw-Crash auf A67 verursacht Vollsperrung und kilometerlange Staus

+
Die A67 wird noch für mehrer Stunden gesperrt bleiben.

A67/Pfungstadt - Am Dienstagmittag muss die A67 zwischen der Anschlussstelle Gernsheim und der Anschlussstelle Pfungstadt voll gesperrt werden. Grund dafür ist ein folgenschwerer Lkw-Crash. 

  • A67: Lkw-Crash am Dienstagmittag (27. August) zwischen Pfungstadt und Gernsheim
  • Flüssiges Latex läuft auf die Fahrbahn der A67
  • A67 ist stundenlang gesperrt, kilometerlanger Stau auch in der Gegenrichtung 

Am Dienstagmittag (27. August) kommt es um 12:15 auf der A67 zwischen Pfungstadt und Gernsheim in Richtung Darmstadt zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit zwei Lastwagen und einem BMW. Doch was genau ist passiert? Ein 51-jähriger Fahrer eines polnischen Sattelzuges muss zunächst auf der A67 verkehrsbedingt bremsen - ihm folgend befindet sich ein 52-jähriger BMW-Fahrer. Offenbar zu spät, erkennt ein ihnen nachfolgender 69-jähriger Tanklaster-Fahrer die Bremsvorgänge und fährt dem BMW auf. Das Auto wird dabei gegen die rechte Schutzplanke geschleudert. Außerdem kracht der Tanklaster mit dem vor ihm haltenden Sattelzug aus Polen zusammen.

A67 nach Unfall stundenlang gesperrt 

Durch die Wucht des Aufpralls wird der Tanklaster derart beschädigt, dass es zum Austritt von mehreren Hundert Litern Latex kommt. Bei dem Unfall werden der 52-jährige Autofahrer und der 69 Jahre alte Tanklastfahrer aus Essen mittelschwer verletzt. Beide werden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Glücklicherweise bleibt der Fahrer des vorderen Lkw unverletzt. Die A67 wird noch für mehrere Stunden voll gesperrt bleiben, da das Latex zeitaufwendig von der Fahrbahn entfernt werden muss. Autofahrer werden gebeten, die Umleitungshinweise zu beachten und die Unfallstelle auf der A67 weiträumig zu umfahren.

A67: Durch Gaffer auch Stau in Gegenrichtung 

Lobend ist zu erwähnen, dass die Autofahrer auf der A67 eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet haben, sodass die Rettungskräfte ohne Verzögerung bis zur Unfallstelle fahren können. 

Während sich die Verkehrsteilnehmer hinter dem Unfallort ideal verhalten, fügen die Autofahrer in der Gegenrichtung ein weiteres unrühmliches Gaffer-Kapitel auf deutschen Autobahnen hinzu. Die unverbesserlichen Schaulustigen verursachen durch ihren Unfall-Voyeurismus einen Stau auf der A67 in Richtung Mannheim.  

Nur wenige Wochen später kommt es an fast der gleichen Stelle zu einem schrecklichen Unfall: Ein Sprinter wird zwischen zwei Lkw zerquetsch. Der Fahrer stirbt noch an der Unfallstelle.

Ein dramatischer Unfall auf der A67 fordert drei Menschenleben. Bei dem Crash kracht ein Mercedes ungebremst auf einen Lkw. Doch die herbstliche Unfallserie fordert noch mehr Opfer: Im November kommt es auf der A67 zwischen dem Viernheimer Dreieck und Lorsch zu einer unglücklichen Kettenreaktion, nachdem ein Lkw einen Reifenmantel verliert. Da die Stelle schlecht beleuchtet ist, sehen 21 Autofahrer den Reifenmantel zu spät, um auszuweichen.

keutztv/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare