1. Mannheim24
  2. Region

Schwerer Unfall auf A6 – 3 Verletzte und langer Stau am Walldorfer Kreuz

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Walldorf - Schon wieder hat es auf der A6 gekracht! Bei einem spektakulären Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen am Walldorfer Kreuz sind drei Beteiligte verletzt worden:

Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten am Donnerstagabend (6. Oktober) auf der A6. Dort hat es kurz nach 18 Uhr unmittelbar auf Höhe des Walldorfer Kreuz gekracht. Wie die Polizei den Unfallhergang rekonstruiert:

Auf A6 am Walldorfer Kreuz – 3 Verletzte bei Auffahrunfall

Was passiert ist: Ein 69-jährige Autofahrer sowie seine 80-jährige Beifahrerin sind in ihrem Ford Kuga unterwegs auf der Autobahn 6 in Fahrtrichtung Mannheim. Am Walldorfer Kreuz ist der 69-Jährige gerade dabei, die Parallelfahrbahn in Richtung der A5 nach Karlsruhe zu befahren, als er den verkehrsbedingt vor sich bis zum Stillstand abbremsenden Pkw übersieht.

Es kommt zum Auffahrunfall und der Ford Kuga krach dem Mercedes-Benz Vito einer 57-jährigen Frau ins Heck. Durch den harten Aufprall wird der Vito auf die in diesem Bereich ansteigenden Leitplanken geschoben und kommt dort schräg zum Stillstand.

Bei dem schweren Unfall auf der A6 am Walldorfer Kreuz sind drei Personen verletzt worden.
Bei dem schweren Unfall auf der A6 am Walldorfer Kreuz sind drei Personen verletzt worden. © HEIDELBERG24/PR-Video/René Priebe

Ersthelfer holen Verletzte aus Fahrzeugen

Der Ford Kuga kommt im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn ab und kippt um auf die Fahrerseite. Mit tatkräftiger Hilfe von pflichtbewussten Ersthelfern schaffen es alle Beteiligten schließlich, ihre Autos zu verlassen.

Bei dem Unfall werden sowohl die beiden Personen in dem Ford Kuga, als auch die Fahrerin des Vito leicht verletzt. Der Beifahrer im Mercedes bleibt dagegen unverletzt, wie das zuständige Polizeipräsidium Mannheim mitteilt.

Lange Staus nach Crash auf A6 – Unfall-Fahrzeuge abgeschleppt

Beide Fahrzeuge sind nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und müssen schließlich abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste die Parallelfahrbahn teilweise gesperrt werden. Entsprechend kam es zu einem langen Stau in diesem Bereich.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Erst tags zuvor am Mittwoch (5. Oktober) hat es auf der A6 zwischen Autobahnkreuz Walldorf und Dreieck Hockenheim gekracht. Auch bei dem Crash mit zwei Lkw und einem Pkw hat es Verletzte gegeben. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare