Ein Tag nach Massen-Crash 

Verkehr steht still! Wieder Unfall auf A6: Vollsperrung Richtung Heilbronn

+
Wieder ereignet sich ein Unfall auf A6.

Sinsheim - Großes Stau-Chaos auf der A6 nach einem Unfall. Die neuesten Infos zur Sperrung in Richtung Heilbronn:

  • Nach schwerem Unfall auf A6 ereignet sich erneut ein Crash
  • Dieses Mal in Richtung Heilbronn
  • Vollsperrung und Stau

Update, 9:10 Uhr: Zwei Kleinbusse bauen auf der A6 aus bislang unbekannten Gründen einen Unfall. Wie die Polizei mitteilt, kommt es anschließend noch zu einem zweiten Crash. Eine Person wird leicht verletzt. Alle drei Spuren sind kurzzeitig wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten gesperrt. Es bildet sich ein Stau von sechs Kilometern Länge. Der rechte Fahrstreifen ist mittlerweile wieder frei. 

Oft gelesen: Schon wieder Massen-Crash auf A6! Schwerer Unfall fordert 7 Verletzte

Update vom 25. Oktober: Am Freitagmorgen (25. Oktober) ereignet sich erneut ein Unfall auf der A6. Gegen 7:37 Uhr kracht es zwischen dem Dreieck Hockenheim und dem Kreuz Walldorf. Aktuell ist die Feuerwehr und der Rettungsdienst im Einsatz. Offenbar hat der Fahrer eines Transporters ein Stauende übersehen. 

Die Strecke ist in Richtung Heilbronn voll gesperrt. Es bildet sich ein Stau und der Verkehr steht derzeit komplett still. Wer die A6 noch umfahren kann, sollte dies tun! 

Schwerer Unfall am Donnerstagmorgen: Vier Verletzte und stundenlanger Stau

Update, 17 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, konnte die Sperrung auf der A6 in Richtung Mannheim gegen 16:50 Uhr aufgehoben werden. Weil die Fahrbahnschäden nur provisorisch repariert werden konnten, wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Bereich der Unfallstelle bei Sinsheim jedoch auf 80 km/h begrenzt. Es stehen wieder alle drei Fahrstreifen zur Verfügung. 

A6: Folgeunfälle, Stau und stundenlange Sperrung nach Massen-Crash

Update, 14:44 Uhr: Bei den drei Schwerverletzten nach dem Unfall auf der A6 bei Sinsheim besteht derzeit keine Lebensgefahr, sagt der Leitende Notarzt Dr. Oliver Gutzeit. „Dennoch war es in der ersten Unfallsituation hochdramatisch und unübersichtlich.“ An den Trümmern sehe man, dass eine große Energie auf die Fahrzeuge eingewirkt habe, so Gutzeit. Da mehrere Lkw beteiligt und einige Pkw eingeklemmt waren, gingen die Einsatzkräfte zunächst von „schweren Verletzungsmustern“, was sich glücklicherweise nicht bestätigte.

Die Aufräumarbeiten und die Vollsperrung der A6 in Richtung Mannheim werden sich bis in die Abendstunden ziehen, schätzt die Polizei. Das THW Sinsheim sei derzeit damit beschäftigt, Trümmerteile von der Fahrbahn zu entfernen, berichtet Benjamin Allgeier vom THW Sinsheim. Im Anschluss soll ein Bergungsunternehmen die beiden Wohnmobil-Wracks mit schwerem Gerät bergen. 

Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 500.000 Euro geschätzt. Hinter der Unfallstelle staut sich der Verkehr auf einer Länge von rund 10 Kilometern, es kommt zu Folgeunfällen. Zeugen sollen sich weiterhin dringend beim Verkehrskommissariat Walldorf (☎ 06227/358260) melden. 

Ebenfalls am Donnerstag ereignet sich ein heftiger Unfall auf der A5 bei Walldorf. Ein Lkw rast mit voller Wucht gegen einen Kleintransporter. Ein Schwerverletzter muss sich selbst aus seinem völlig demolierten Wagen retten. 

Vier Verletzte bei schwerem Unfall: A6 bis in die Abendstunden gesperrt

Update, 10:35 Uhr: Die Sperrung und der Stau auf der A6 wird noch bis in die Abendstunden anhalten, wie die Polizei nun berichtet. Bei dem Unfall werden insgesamt vier Personen verletzt und nicht wie zunächst angenommen sechs. Die Mazdafahrerin, die einem auf der A6 liegenden Wohnwagen auffuhr, wird leicht verletzt. Drei weitere Personen müssen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. 

Der Schaden beläuft sich auf eine halbe Million Euro. Die Unfallstelle auf der A6 wird immer noch geräumt. Es bildet sich ein Stau von 8 Kilometern Länge. Wie die Polizei mitteilt, haben sich bereits Folgeunfälle ereignet. Da durch den Unfall die Fahrbahn beschädigt wurde und Betriebsstoffe ausgelaufen sind, muss die Fahrbahn nach der derzeit laufenden Räumung instand gesetzt werden. Deshalb wird die Sperrung noch einige Stunden andauern. 

Die Ermittler des Verkehrskommissariats Walldorf suchen Zeugen des Unfalls. Diese werden gebeten, sich unter ☎ 06227/358260 zu melden.

Update, 7:58 Uhr: Bei dem Unfall auf der A6 sind nach ersten Informationen vier Lastwagen und ein Auto beteiligt. Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen muss ein Lkw verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender Sattelzug übersieht dies und fährt dem Lastwagen auf. Der Unfallverursacher verliert durch den Crash seine Ladung. Dabei handelt es sich um zwei Wohnmobile. Trotz eingeleitetem Ausweichmanöver fährt ein weiterer Lkw in die Unfallstelle, touchiert offenbar einen vierten Lkw und beschädigt ein Auto. Ein bildet sich durch den schweren Unfall ein großes Trümmerfeld auf der A6.

Bei dem Unfall werden sechs Personen verletzt, drei davon schwer. Zahlreiche Rettungskräfte sind im Einsatz. Die Bergung aller Fahrzeuge sowie die Unfallaufnahme wird noch mehrere Stunden andauern. Die Vollsperrung wird demnach voraussichtlich bis in die Nachmittagsstunden bestehen bleiben. 

Trümmerfeld auf A6: Mehrere Verletzte nach schwerem Unfall 

Der Verkehr in Richtung Mannheim wird über die Rastanlage an der Unfallstelle auf der A6 vorbeigeleitet. Es kommt zu massiven Verkehrsbehinderungen. Aktuell bildet sich ein vier kilometerlanger Stau

Stau in Richtung Mannheim: A6 nach Unfall für mehrere Stunden blockiert! 

Erstmeldung vom 24. Oktober, 7:10 Uhr: Wieder einmal ereignet sich ein Unfall auf der A6. Gegen 6:45 Uhr kracht es am Donnerstagmorgen (24. Oktober) in Höhe Sinsheim-Süd in Richtung Mannheim. Was genau passiert ist, ist noch unklar. Lediglich bekannt ist, dass mehrere Fahrzeuge beteiligt sind. Ob es Verletzte gibt, ist nicht bekannt. Die Unfallstelle auf der A6 wird von der Polizei gesichert.

Es bildet sich bereits ein zwei Kilometer langer Stau in Richtung Mannheim. Es wird empfohlen, die A6 zu umfahren. Wie die Polizei mitteilt, wird die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge voraussichtlich mehrere Stunden andauern.

Ende Oktober sorgt ein Unfall auf der A5 für ein Verkehrschaos, das auch die A6 und die B36 betrifft. Grund dafür ist ein Crash zwischen einem Ford und einem Lkw. 

Auf der A6 kommt es auch am Freitagnachmittag (14. November) zum Unfall - ein Stau von 17 Kilometern ist die Bilanz. Wie lange es auf der A6 noch so weitergehen soll ist fraglich - die Bürger haben bereits an das Land appelliert, endlich etwas zu unternehmen, denn nahezu täglich ereignet sich ein schwerer Unfall auf der A6.

jol/pol/rmx

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare