Fahrbahn wieder frei 

Mega-Stau und zerstörte Lkw – das hat den Unfall auf der A6 verursacht

+
Schwerer Unfall auf der A6 zwischen mehreren Lkw.

Mannheim/Viernheim - Ein schwerer Unfall auf der A6 sorgt am Dienstag für ein Stau-Chaos und einen Sachschaden im sechsstelligen Bereich. Was den Unfall verursacht hat: 

  • Schwerer Unfall auf A6 zwischen Mannheim und Viernheim
  • Stundenlange Sperrung der A6 in Richtung Mannheim 
  • Rettungshubschrauber im Einsatz
  • A6 seit 17:20 Uhr wieder frei 

Update 17:40 Uhr: Stundenlanges Stau-Chaos auf der A6 bei Mannheim und ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich ist die Bilanz eines Lkw-Unfalls am Dienstagvormittag. Laut ersten Ermittlungen übersieht ein Lkw-Fahrer gegen 10:30 Uhr einen Stau auf der A6 in Höhe des Viernheimer Kreuzes und fährt auf das Stauende auf. Wegen der Wucht des Aufpralls werden drei weitere Lkw vor ihm aufeinander geschoben. 

Oft gelesen: Nach Karambolage auf A8 – Gaffer verursachen Stau auf der Gegenfahrbahn 

A6/Mannheim: Lkw-Unfall bei Sandhofen – ein Schwerverletzter

Der 31-jährige Unfallverursacher wird nach dem Unfall auf der A6 mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Ein weiterer Unfallbeteiligter muss mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Ludwigshafen geflogen werden. Auch ein 25-Jähriger wird vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Warum der Lkw-Fahrer das Stauende auf der A6 übersehen hat, ist bisher noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an. Grund für den Stau auf der A6 in dessen Ende er gefahren ist, war ein Unfall zwischen dem Autobahndreieck und dem Autobahnkreuz Viernheim gegen 9:30 Uhr. Ein Lkw-Fahrer ist wegen eines geplatzten Reifens in die Mittelleitplanke gekracht. Die Bergungsarbeiten auf der A6 sind mittlerweile beendet, die Fahrbahn kann um 17:20 Uhr wieder frei gegeben werden. 

A6/Mannheim: Schwerer Unfall mit mehreren Lkw auf A6: Autobahn stundenlang gesperrt

Update, 13 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, befindet sich die Unfallstelle auf der A6 im Bereich der Anschlussstelle Sandhofen. In Richtung Viernheimer Dreieck sind am Stau-Ende vier Lastwagen zusammengestoßen. Zwei Fahrer sind leicht, ein weiterer schwer verletzt. Der Schwerverletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Vollsperrung wird nach dem Unfall auf der A6 wohl noch mehrere Stunden andauern. Autofahrer werden gebeten, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren und im Stau Rettungswege freizuhalten! 

A6/Mannheim: Unfall am Stau-Ende – Autobahn bei Sandhofen voll gesperrt! 

Am Dienstag (10. September) kracht es gegen 10 Uhr auf der A6 zwischen Mannheim und Viernheim. Ersten Informationen zufolge sollen bei dem Unfall bei Mannheim mehrere Lkw beteiligt sein. Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist aktuell (11:58 Uhr) vor Ort. Auch ein Rettungshubschrauber ist auf der A6 bei Mannheim gelandet. 

In der Vergangenheit kam es auf diesem Streckenabschnitt auf der A6 bei Sandhofen immer wieder zu schrecklichen Unfällen, bei denen meist Lkw beteiligt waren. Spätestens nach einem tödlichen Unfall, bei dem Mutter und Tochter durch einen Lkw ums Leben kamen, erhielt der Abschnitt den Beinamen ‚Todesstrecke‘. Die Polizei drosselte daraufhin die Geschwindigkeit auf der Autobahn in Mannheim. Lkw dürfen hier seitdem nur noch Tempo 60 fahren. Trotzdem fällt die Bilanz der Geschwindigkeitskontrollen auf der A6 bei Sandhofen immer wieder erschreckend aus. 

A6/Mannheim: Vollsperrung nach schwerem Unfall – Rettungshubschrauber gelandet

Die A6 bei Mannheim ist nach dem Lkw-Unfall am Dienstag in Richtung Heilbronn voll gesperrt. Dadurch bildet sich bereits ein kilometerlanger Stau. Der Verkehr wird einspurig über die Parallelfahrbahn am Unfall vorbeigeleitet. Die Polizei Mannheim bittet Autofahrer auf der A6 eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge zu bilden. Nähere Informationen über den Unfall sind noch nicht bekannt.

Das Führerhaus eines der auffahrenden Lkw wird völlig zerstört. 

Erst Anfang September war es auf der A6 bei Heilbronn zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Ein junger BMW-Fahrer verlor dabei auf der Autobahn sein Leben. Ein dreister Gaffer trieb es angesichts der Horror-Bilder auf der A6 auf die Spitze – und bekam von der Polizei eine Lektion erteilt. Am Dienstagvormittag (1. Oktober) ereignet sich ein weiterer schrecklicher Unfall bei Öhringen, bei dem ein junger Mann noch an der Unfallstelle stirbt.

jab/pri

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare