Tier flieht in Wald

Wildschwein-Unfall auf B292 bei Bad Schönborn – Zwei Personen in Klinik!

+
Wildschwein rennt über Bundesstraße und verursacht Unfall mit 2 Verletzten.

Bad Schönborn - Wieder hat es im Landkreis Karlsruhe einen Wildunfall gegeben! Zwei Personen müssen in eine Klinik gebracht werden. Mehr dazu:

  • Zwei Wildunfälle im Dezember im Landkreis Karlsruhe
  • Schwerer Unfall auf A5 mit fünf toten Wildschweinen
  • Unfall bei Bad Schönborn mit zwei Verletzten

Meldung vom 21. Dezember: Wieder ereignet sich im Landkreis Karlsruhe ein schwerer Wildschwein-Unfall. Nachdem vor drei Tagen eine Wildschweinrotte auf der A5 getötet wurde, erwischt es dieses Mal ein einzelnes Tier auf der B292 bei Bad Schönborn. Am Freitagabend gegen 19:45 Uhr ist ein BMW-Fahrer auf der Bundesstraße in Richtung Mingolsheim unterwegs. Plötzlich quert ein Wildschwein die Straße und es kommt zum Zusammenstoß.

Der BMW erfasst frontal das Tier, das dadurch offenbar verletzt wird. Unter Schock rennt das Wildschwein nach dem Unfall in den angrenzenden Wald und verschwindet im Dickicht. Die beiden Autoinsassen werden bei dem Crash leicht verletzt. Sie werden vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. 

Die Polizei, die ebenfalls zum Wildunfall ausgerückt ist, suchen nach dem verletzten Tier, jedoch ohne Erfolg. 

Karlsruhe: 4 Autos krachen in Wildschweinrotte – Schwerer Unfall auf A5

Update vom 18. Dezember, 12:15 Uhr: Die Polizei nennt neue Details zu dem Wildschwein-Unfall auf der A5 in Richtung Karlsruhe. Demnach hat ein 46-jähriger Lkw-Fahrer trotz sofortiger Vollbremsung die Wildschweinrotte, die über die Straße lief, erwischt. Drei nachfolgende Lkw stoßen ebenfalls mit den Tieren auf der A5 zusammen. Durch den Unfall entsteht ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro und zeitweise ein Stau von bis zu fünf Kilometern Länge. Die fünf Wildschweine werden alle bei dem Unfall getötet. 

4 Fahrzeuge krachen in Wildschweinrotte – Schwerer Unfall auf A5!

Erstmeldung vom 18. Dezember, 10:34 Uhr: Am Mittwochmorgen (18. Dezember) ereignet sich ein tragischer Unfall auf der A5 zwischen Bruchsal und Karlsruhe-Nord. Gegen 3:44 Uhr rennen mehrere Wildschweine über die A5. Wie ein Polizeisprecher berichtet, stoßen insgesamt vier Fahrzeuge mit den fünf Wildschweinen zusammen.

A5: Schwerer Wildschwein-Unfall – Rotte tot!

Die Autofahrer kommen zwar unverletzt und nur mit einem Schock davon, für die Wildschweine endet der Unfall auf der A5 jedoch tödlich. Wie es genau zu dem Crash gekommen ist, ist aktuell noch unklar.  Die A5 muss zwischen 4 und 5:40 Uhr voll gesperrt werden. Die rechte Spur ist nach dem Wildschwein-Unfall noch eine längere Zeit wegen Reinigungsarbeiten dicht. 

Im Oktober 2018 ereignet sich auf der A60 bei Heidesheim ebenfalls ein Wildunfall. Insgesamt werden 11 Wildschweine dabei getötet. Auch auf der A8 kommt es zu einem Unfall mit den Tieren, auch hier wird eine Rotte ausgelöscht. Zuletzt (25. Dezember) wird eine Wildschweinrotte auf der A6 von mehreren Autos erfasst. Drei Tiere sind sofort tot. 

Wildschweine rennen auf die Straße – so solltest Du reagieren

  1. Halte Abstand zur rechten Spur und Deinem Vordermann, da dieser abrupt bremsen könnte.
  2. Wenn ein Wildschwein am Fahrbahnrand stehen bleibt, musst Du immer damit rechnen, dass es plötzlich erschrickt und auf die Straße rennt.
  3. Schalte das Fernlicht aus, da die Tiere im Lichtkegel stehen bleiben.
  4. Bremse kontrolliert und hupe, damit das Tier einen Fluchtweg finden kann.
  5. Halte Deinen Hintermann im Auge, bevor es zu einem Unfall kommt.
  6. Ein Wildschwein kommt selten über die Straße gerannt. Oftmals folgen ihm weitere Tiere.
  7. Sollte es trotzdem zu einem Unfall kommen, musst Du die Spur halten. Denn wenn Du das Lenkrad verreißt, könnte es zu einem noch schlimmeren Crash kommen. 

Wildunfall – Das solltest Du tun

  1. Warnblinker anschalten und Warndreieck aufstellen.
  2. Das tote Tier von der Straße tragen, damit keine weiteren Unfälle passieren. (Fasse es aber aufgrund von Tollwutgefahr nicht mit den bloßen Händen an!)
  3. Ist das Tier noch am Leben, aber verletzt, darfst Du es trotzdem nicht mitnehmen. Du machst Dich ansonsten der Wilderei schuldig.
  4. Folge einem verletzten Tier auch nicht. Merke Dir lediglich die Richtung und gebe diese Info dem Jäger weiter.
  5. Melde den Unfall sofort der Polizei und lass Dir eine Bescheinigung über den Wildunfall ausstellen. Das ist später wichtig für Deine Versicherung.
  6. Wildschäden werden von der Teilkaskoversicherung übernommen.

dpa/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare