Über 10 Kilometer Stau

Doppel-Unfall auf A5: Fahrerin in Lebensgefahr – weiterer Crash am Stauende

+
Ein BMW kracht ungebremst gegen einen Lkw – dabei wird der Fahrer des Wagens eingeklemmt und schwer verletzt.

A5/Karlsruhe - Erneut sorgt ein schwerer Unfall für Chaos auf der Autobahn. Ein Auto kracht unter einen Lkw. Die Fahrerin wird eingeklemmt und schwer verletzt:

  • Unfall auf der A5 bei Karlsruhe auf Höhe Malsch
  • Ein Auto kracht von hinten auf einen Lkw
  • Die Fahrerin wird lebensgefährlich verletzt und muss aus dem Auto befreit werden
  • Am Stauende kracht es erneut – eine Person wird schwer verletzt

Ein Unfall bei Karlsruhe sorgt am Dienstagvormittag (12. November) für einen Großeinsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Nach ersten Informationen fährt eine 69-Jährige gegen 10:40 Uhr in ihrem BMW auf der A5 zwischen der Notauffahrt Malsch und der Anschlussstelle Karlsruhe-Süd in Richtung Norden. Auf Höhe Malsch passiert dann das Unglück. 

Wohl aus Unachtsamkeit kracht der Wagen auf der A5 ungebremst auf das Heck eines deutlich langsamer fahrenden Lkw, der zuvor den Fahrstreifen gewechselt hat. Durch die Wucht des Aufpralls wird der BMW unter dem Sattelzug eingeklemmt. 

A5/Karlsruhe: Fahrer wird schwer verletzt und muss befreit werden

Nach dem schweren Unfall auf der A5 bei Karlsruhe wird die Fahrerin des Wagens im Inneren des Fahrzeugs eingeklemmt. Die Feuerwehr muss die Frau mit einem hydraulischen Rettungsgerät aus ihrer Lage befreien! Sie hat bei dem Crash auf der A5 bei Karlsruhe lebensgefährliche Verletzungen erlitten und wird vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. 

Nur zwei Tage später kommt es auf der A5 bei Rastatt zu einem kuriosen Lkw-Unfall – der Laster bleibt dabei spektakulär unter einer Brücke stecken.

Durch den Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind der rechte und der mittlere Fahrstreifen der A5 in Richtung Norden gesperrt. Daher bildet sich ein Stau von mehreren Kilometern. Erst am Wochenende ist ein Auto ungebremst auf einen Lkw gekracht. Bei dem Unfall auf der A67 sterben die drei Insassen des Wagens! 

Oft gelesenMehrere Verletzte, Mega-Stau: Massen-Crash auf A5 sorgt für Chaos!

A5/Karlsruhe: Zweiter Unfall am Stauende

Während am Stauanfang die Rettungskräfte noch im Großeinsatz sind, kracht es am Stauende erneut. Gegen 12 Uhr kommt es auf der A5 zwischen Raststatt-Nord und der Notauffahrt Malsch zu einem weiteren schweren Unfall. Auf Höhe Raststatt/Muggensturm kommt es zum Crash zwischen mehreren Fahrzeugen! 

Am Stauende des ersten Unfall kracht es erneut. Auch hier wird eine Person schwer verletzt.

Dabei soll mindestens eine Person schwer verletzt worden sein. Die Feuerwehren Rauental und Raststatt rücken daraufhin mit einem Großaufgebot an. Auch ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Mittlerweile ist der Stau durch die beiden Crashs auf der A5 bei Karlsruhe auf über 10 Kilometer gewachsen.

Nur zwei Tage später kommt es auf der A67 zwischen dem Viernheimer Dreieck und Lorsch zu einer unglücklichen Kettenreaktion, nachdem ein Lkw einen Reifenmantel verliert. Da die Stelle schlecht beleuchtet ist, sehen 21 Autofahrer den Reifenmantel zu spät, um auszuweichen.

A5/Karlsruhe: Polizei kontrolliert Rettungsgasse – mit diesem Ergebnis

Nach dem Unfall auf der A5 haben Beamte zwischen 10:40 Uhr und 12:45 Uhr den Verkehr überwacht und geschaut, ob eine Rettungsgasse gebildet wird. Auf der etwa 7 Kilometer langen Strecke haben 14 Autos keine Rettungsgasse gebildet. Ein Lastwagen hat außerdem den Verkehr behindert und zwei Autofahrer shaben ihr Handy benutzt. Insgesamt können 44 verschiedene Verstöße festgestellt werden, die zu erwartende Bußgelder betragen etwa 10.000 Euro.

Positiv war dabei, dass die Rettungsgasse teilweise über mehrere hundert Meter vorschriftsmäßig gebildet wurde. Leider genügen aber einige wenige Verkehrsteilnehmer, die sich nicht vorschriftsmäßig verhalten, damit sich die an der Unfallstelle dringend benötigten Rettungskräfte deutlich verspäten“, so das Polizeipräsidium Karlsruhe abschließend.  

Nur wenige Tage später kommt es zu einem schweren Unfall auf der A5: Ein 61-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw kracht fast ungebremst auf einen stehenden Kleinlaster auf und wird schwer verletzt. Die A5 muss in der Folge voll gesperrt werden – der Unfallverursacher muss mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zwei weitere Unfallbeteiligte haben großes Glück im Unglück.

Einsatz-Report24/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare