Bei Bruchsal

Vollsperrung: Lkw-Massenkarambolage führt zu Verkehrsstillstand auf der A5

+
A5/Bruchsal: Trümmerfeld auf Autobahn – Vollsperrung und Stau nach Lkw-Unfall

A5/Bruchsal - Nach einem schweren Lkw-Unfall mit mehreren Beteiligten muss die Autobahn voll gesperrt werden. Es kommt zu einem kilometerlangen Stau.

  • Schwerer Unfall auf der A5 bei Bruchsal.
  • Vier Lkw krachen am Stauende ineinander.
  • A5 ist voll gesperrt und es kommt zu kilometerlangem Stau in Fahrtrichtung Heidelberg.

Update um 15:32 Uhr: Autofahrer auf der A5 brauchen am heutigen Donnerstag starke Nerven. Wie die Polizei Karlsruhe vermeldet, staut sich der Verkehr auf 16 Kilometer, aufgrund der Vollsperrung nach dem Lkw-Unfall. Kurz nach 14 Uhr konnte schließlich ein Fahrstreifen freigegeben werden, um den Verkehr an der Unfallstelle vorbeizuleiten. Die anderen Fahrstreifen sind aktuell noch gesperrt.

Die Polizei bestätigt, dass ein 50-jähriger Lkw-Fahrer „offenbar ungebremst an einem Stauende“ auffuhr und den Unfall verursachte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 100.000 Euro. Nach dem Unfall auf der A5 kontrolliert der Verkehrsüberwachungsdienst außerdem die Einhaltung der Rettungsgasse. Die Beamten verbuchten elf leichte Verstöße von Lkw und Autofahrern.

A5/Bruchsal: Lkw kracht ungebremst auf Stauende

Update um 14:45 Uhr: Nach dem schweren Lkw-Unfall auf der A5 meldet sich die Feuerwehr Bruchsal zu Wort und klärt den Unfallhergang. Kurz vor der Baustelle auf der A5 in Höhe von Bruchsal staut sich der Verkehr, was ein Lkw-Fahrer übersieht. Er kracht in einen anderen Lkw, der wiederum auf drei andere Lkw auffährt. Der zuletzt aufgefahrene Lkw schlittert nach der Kollision über alle drei Fahrbahnen der A5 und kommt auf der linken und mittleren Fahrspur zum Stillstand. Der Fahrer wird hierbei schwer verletzt und muss von der Feuerwehr aus der Fahrerkabine gerettet werden. Zwei andere Lkw-Fahrer werden bei dem Unfall mittelschwer und leicht verletzt.

Wie lange die Vollsperrung der A5 noch andauern wird, kann die Feuerwehr Bruchsal noch nicht sagen: „Wie lange die Sperrung noch aufrechterhalten werden muss war zum Einsatzende der Feuerwehr noch nicht absehbar.“ Auf der A5 bei Bruchsal kommt es immer wieder zu schweren Lkw-Unfällen. Besonders chaotisch wird es, wenn die Autobahn ausgerechnet im Berufsverkehr voll gesperrt werden muss – wie bei einem Lkw-Unfall auf der A5 Anfang Februar. 

A5/Bruchsal: Schwerer Lkw-Unfall mit mehreren Verletzten

Am Donnerstagvormittag gegen 11:45 Uhr kommt es auf der A5 bei Bruchsal in Fahrrichtung Heidelberg zu einem schweren Lkw-Unfall. Augenzeugen berichten von vier Lkw, die am Stauende nahezu ungebremst ineinander gekracht seien. Alle vier Lkw-Fahrer werden bei dem Unfall verletzt.

Nach dem Lkw-Unfall wird die A5 voll gesperrt. Ein Großaufgebot an Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei sind vor Ort, wo sie mit den Bergungs- und Reinigungsarbeiten beschäftigt sind. Vermutlich wird sich die Vollsperrung noch einige Stunden hinziehen.

A5/Bruchsal: Vollsperrung und Stau nach Lkw-Unfall

Bei dem Unfall auf der A5 wird das Fahrerhaus eines Lkw massiv eingedrückt, sodass die Feuerwehr den Fahrer aus der Kabine retten muss. Mit einem hydraulischen Rettungsgerät ist die Feuerwehr vor Ort und schneidet den Lkw-Fahrer aus dem Unfallwrack, bevor er schwerverletzt in eine Klinik gebracht wird. Wie schwer die anderen Lkw-Fahrer verletzt sind, ist noch nicht bekannt.

Die Autobahnpolizei leitet den Verkehr an den Anschlussstellen Karlsruhe ab. In den sozialen Netzwerken ist von einem „vollständigem Verkehrsstillstand“ auf der A5 die Rede. In der Baustelle bei Kronau kommt es am Donnerstag (20. Februar) auf der A5 zu einem Unfall, an dem mehrere Fahrzeuge beteiligt sind. Der Verkehr staut sich auf einer Länge von 10 Kilometern.

A5/Bruchsal: Schwerer Lkw-Unfall

Der Streckenabschnitt der A5 zwischen Karlsruhe und Heidelberg sieht besonders viele schwere Unfälle. Auf der dicht befahrenen A5 kommt der Verkehr immer wieder ins Stocken; dies hindert aber viele Verkehrsteilnehmer nicht daran, mit überhöhter Geschwindigkeiten zu fahren.

Letzte Woche kam es wenige Kilometer entfernt zu einem Lkw-Unfall, bei dem ein Kraftfahrer ein Stauende auf der A5 übersah und drei vor sich befindliche Lkw ineinander schob. Wie bei dem heutigen Unfall kam es auch letzte Woche zu einem kilometerlangen Stau. Jedes Jahr veröffentlicht der ADAC eine Stau-Bilanz für die Straßen Deutschlands. In Rheinland-Pfalz standen letztes Jahr Autofahrer auf über 38.850 Kilometer. Somit hätten alle Staus zusammengezählt die Erde fast umrunden können!

Einsatz-Report24/mw

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare