Volker in der Fastenzeit

Tag 1 ohne Bier, Wein und Süßigkeiten

+
Die Versuchung in der Schublade.

Schwetzingen - 40 Tage will ich auf Alkohol und Süßigkeiten verzichten. Grund: zu wenig Bewegung und falsche Ernährung schlagen sich nieder - Alkohol und Süßigkeiten sind da nur die Spitze des Eisbergs. Das muss sich ändern.

Ich bin nicht religiös. Die Fastenzeit ist für mich ein Anlass, gemeinsam mit Kollegen und auch Fans von MANNHEIM24 und HEIDELBERG24 zu verzichten. In meinem Fall auf „schlechte“ Gewohnheiten... 

Volker will auf Alkohol und Süßigkeiten verzichten.

Nach einem langen Tag beim Abendessen ein leckeres Bier oder einen leckeren badischen Rotwein. Und danach vielleicht noch eine (halbe, ganze?) Tafel Schokolade (vor allem zum Rotwein). Ach, lecker. 

Bier, Wein und Schokolade sind ja nicht per se schlechte „Gewohnheiten“. Aber in der Menge schon. Und erst recht in Kombination mit mangelnder Bewegung. Den ganzen Tag am Schreibtisch, kein Sport, nix. Da schlagen sich die Kohlenhydrate nieder. 

Also: ich möchte die kommenden 40 Tage ohne Alkohol und Süßigkeiten auskommen und mich bewusster und gesünder ernähren. Ob ich es schaffe? Was werde ich erleben? Ich bin gespannt ...

____

Tag 1: Mittwoch, 18. Februar 2015

Der Tag ist fast vorüber - und ich habe weder einen Tropfen Alkohol zu mir genommen und auch keine Süßigkeiten. Obwohl: Wieviel Zucker steckte in der Soße zu den beiden Currywürsten (und den beiden Pommes) beim Mittagessen? Wahrscheinlich viel zuviel. Aber ich will ja nicht päpstlicher sein als der Papst. Es geht mir um Alkohol (Bier, Wein) und Schokolade.

Die Versuchung ist aktuell gering. Im Vorratsschrank gibt es lediglich eine Rest-Tafel Schokolade. Den letzten Rotwein habe ich am Dienstag Abend in der Bolognese-Soße verballert. Bleibt noch ein Edel-Rotwein in einem Holzkasten (der ist irgendwie aus dem Sinn). Und wahrscheinlich macht eine aufkommende Erkältung jede Lust-Anwandlung ohnehin zunichte. Vielleicht wird das ein Grippe-Erlebnis-Blog? :-)

  

Mehr zum Thema

Kommentare