1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Aktenzeichen XY: Nach mysteriösem Termin – Mutter (20) und Baby verschwinden spurlos

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Seit über 3 Jahren sind eine junge Mutter und ihr Baby aus Nordhessen spurlos verschwunden. Können die Zuschauer von „Aktenzeichen XY“ den Ermittlern jetzt helfen?

Seit 1967 unterstützt die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ Ermittler bei der Aufklärung von Verbrechen – und setzt dabei auf die Unterstützung der Zuschauer, die regelmäßig helfen können, ungelöste Kriminalfälle aufzuklären. In der neuen Folge von „Aktenzeichen XY“ am 1. Juni geht es unter anderem um das mysteriöse Verschwinden einer jungen Mutter und ihrem erst fünf Monate alten Baby.

SendungAktenzeichen XY... ungelöst
SenderZDF (Ausstrahlung seit 1967)
ModeratorRudi Cerne

Mysteriöser Vermisstenfall bei „Aktenzeichen XY“: Junge Mutter und Baby verschwinden spurlos

Das Verschwinden der jungen Mutter Bisrat Tewelde Habtu wird in der neuen Folge von „Aktenzeichen XY“ als einer von vier Film-Fällen gezeigt. Im Jahr 2019 lebt die 20-jährige Eritreerin mit ihrem Lebensgefährten und ihrem neugeborenen Sohn Mekson in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Homberg/Efze (Hessen).

Wenige Wochen nach der Geburt des kleinen Jungen meldet sich ein Bekannter des Paares und äußert die Vermutung, der Vater des Babys zu sein. Deswegen kommt es zu Unstimmigkeiten in der Beziehung zwischen Bisrat und ihrem Lebensgefährten. Diese willigt ein, dass beide Männer einen Vaterschaftstest durchführen. Auch interessant: Nach der Ausstrahlung des ungelösten Mordfalls Diana Bodi in der letzten Sendung von „Aktenzeichen XY“ ließ ein wichtiger Zeugenhinweis die Ermittler aufhorchen.

„Aktenzeichen XY“: Mutter und Baby seit über 3 Jahren vermisst – neue Spur durch ZDF-Zuschauer?

Am Nachmittag des 14. Januar 2019 verlässt die 20-Jährige mit ihrem fünf Monate alten Baby die Unterkunft in der hessischen Kleinstadt und fährt mit dem Bus in die benachbarte Gemeinde Wabern. Dort trifft sie einen Bekannten und erzählt ihm, dass sie nach Kassel fahren wolle, um etwas zu erledigen. Ihre genauen Pläne hatte die junge Frau niemandem verraten.

Zwischen 17 und 18 Uhr hilft ihr der Bekannte noch, den Kinderwagen in den Zug zu heben – dann verliert sich die Spur der jungen Mutter und ihrem Baby. Von dem mysteriösen Termin aus Kassel kehren Bisrat Tewelde Habtu und ihr kleiner Sohn Mekson nie zurück. Bis heute, mehr als drei Jahre später, fehlt von ihnen jede Spur. Können die Zuschauer von „Aktenzeichen XY“ den Ermittlern mit neuen Hinweisen helfen?

„Aktenzeichen XY“: Vermisste Bisrat (20) – Ermittler vermuten Verbrechen

Nach dem Verschwinden der jungen Frau und ihrem Baby in Homberg befürchten die Ermittler das Schlimmste. „Aufgrund der näheren Umstände des Verschwindens ohne persönliche Gegenstände schließt die ermittelnde Kriminalpolizei ein Verbrechen gegen die 20-Jährige und ihren Sohn nicht aus“, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Norhessen vom 26. März 2019.

Nach Angaben der Polizei trug die junge Mutter am Tag ihres Verschwindens eine helle Jacke mit Kapuze und hatte einen Kinderwagen mit einer kleinen schwarzen Tasche bei sich. Unklar ist nicht nur, was mit der 20-Jährigen passiert ist, sondern auch, welchen Termin sie am 14. Januar 2019 in Kassel hatte.

„Aktenzeichen XY“ zeigt Fall von vermisster Mutter mit Baby aus Homberg (Hessen)
„Aktenzeichen XY“ zeigt Fall von vermisster Mutter mit Baby aus Homberg (Hessen) © Sina Schuldt/dpa/Polizeipräsidium Nordhessen/Montage

Mutter und Baby in Hessen vermisst – so können „Aktenzeichen XY“-Zuschauer Hinweise abgeben

Nachdem umfangreiche Ermittlungen der Polizei bisher ergebnislos verliefen, hoffen die Ermittler nun auf Hinweise von den XY-Zuschauern. Zu Gast im ZDF-Studio bei Moderator Rudi Cerne wird in der Juni-Folge Kriminalkommissarin Ylva Werner von der Kripo Homberg sein und den Fall präsentieren.

Die neue Folge von „Aktenzeichen XY“ läuft am 1. Juni um 20:15 Uhr im ZDF. Hinweise auf die einzelnen Fälle können während der Sendung unter der Telefonnummer (089) 95 01 95 oder per E-Mail an xy@zdf.de abgegeben werden. Auch die Kriminalpolizei in Homberg nimmt jederzeit Hinweise unter der Telefonnummer 05681 774-0 entgegen. (kab/pm/pol)

Auch interessant

Kommentare