1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Xavier Naidoo: Skandal-Sänger in spanischer Praxis gesichtet – „Wir sind stolz...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Xavier Naidoo hat sich wohl ins Ausland abgesetzt. Ein neues Foto und eine Augenzeugin geben einen Hinweis darauf, wo genau der Sänger stecken könnte.

So wie es aussieht, hat Xavier Naidoo der „BRD-GmbH“ den Rücken gekehrt. Immer wieder teilt der Mannheimer auf seinem Telegram-Kanal Strand-Bilder, die wahrscheinlich in Andalusien entstanden sind. Ein neues Foto heizt das Thema nun noch weiter an. Es zeigt den Verschwörungsideologen in einer Zahnarztpraxis in Marbella, wo er mit Maske für ein Jubiläumsfoto posiert. Eine MANNHEIM24-Leserin will den Sänger zudem mehrfach in der Stadt gesehen haben.

NameXavier Kurt Naidoo
Geboren2. Oktober 1971 in Mannheim
AlbenNicht von dieser Welt, Live, Hin Und Weg, Telegramm für X
ElternEugene Naidoo, Rausammy Naidoo

Xavier Naidoo: Ist der Sänger nach Marbella geflohen?

Die Großstadt Marbella liegt im Süden Spaniens in der autonomen Gemeinschaft Andalusien und hat über 143.000 Einwohner. Unter ihnen könnte seit Monaten auch Xavier Naidoo sein. Ein Foto vom 4. April zeigt den 49-Jährigen vor einem Restaurant mit spanischem Namen. Laut einer MANNHEIM24-Leserin soll es sich um das Chiringuito Pesquera del Faro in Marbella handeln.

Die Zeugin hat Xavier Naidoo sowie dessen Frau und Sohn seit November 2020 mehrfach beim Einkaufen gesehen und sei auch immer wieder auf einen Mercedes mit Mannheimer Kennzeichen aufmerksam geworden. Wie ein Facebook-Foto zeigt, hält sich der Sänger wohl schon länger in Spanien auf.

Xavier Naidoo: Foto zeigt Sänger bei spanischem Zahnarzt

Wir sind stolz, dass der deutsche Superstar, Sänger, Komponist und Produzent Xavier Naidoo uns mit der Gesundheit und Schönheit seiner Zähne vertraut“, ist im Facebook-Post der Zahnarztpraxis Dental Marbella zu lesen. Das Foto selbst zeigt Xavier Naidoo mit Mund-Nasen-Schutz, der zusammen mit einem Mitarbeiter auf ein Schild zeigt. Der Post ist vom 13. August 2020.

Bedeutete das etwa, dass Xavier Naidoo bereits vor Attila Hildmann, Michael Wendler und Bodo Schiffmann Deutschland verlassen hat? Dabei wollten der Sänger und Hildmann doch bis zum äußersten gehen, um „ihr“ Deutschland zu verteidigen. Nun sitzen sie alle in verschiedenen Ländern und rufen von dort zum Kampf gegen die „Merkel-Diktatur“ auf. Der vegane Autor aus der Türkei, Wendler aus den USA und Schiffmann wohl aus Tansania.

Xavier Naidoo: Andalusien stark vom Coronavirus betroffen

Abgesehen vom Wetter hat sich Xavier Naidoo aber nicht gerade den besten Ort ausgesucht, um vor den Corona-Maßnahmen in Deutschland zu fliehen. Noch im Oktober 2020 war Andalusien ein Corona-Sperrgebiet. Tagsüber durften sich Menschen nur in vorgegebenen Arealen bewegen und nachts galt eine Ausgangssperre. Zudem musste man eine Maske tragen, sobald man die eigenen vier Wände verlassen hat. Laut costanachrichten.com gelten einige der Regeln auch heute noch – wenn auch etwas angepasst.

Außerdem ist Spanien eines der Länder, das besonders von der Corona-Pandemie betroffen ist. Von den knapp 47 Millionen Einwohnern haben sich bislang 3,31 Millionen infiziert – alleine 511.000 in Andalusien. Seit Anfang des Jahres hat das Land zudem mit der Corona-Mutation aus England zu kämpfen. Laut dem regionalen Gesundheitsminister Jesús Aguirre sind Mitte Februar 41 Prozent aller Corona-Neuinfektionen in Andalusien auf diese Mutation zurückzuführen. Falls Xavier Naidoo also vor der deutschen „Corona-Diktatur“ fliehen wollte, hat er sich das falsche Land ausgesucht. (dh) MANNHEIM24.de und costanachrichten.com sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare