1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Xavier Naidoo: Rolf Stahlhofen über Skandal-Sänger – „Es gibt Dinge, da...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Xavier Naidoo und Rolf Stahlhofen sind zusammen mit den Söhnen Mannheims berühmt geworden. Als es in einem Interview um ihre aktuelle Freundschaft geht, kommt die Antwort überraschend.

Seit fast 27 Jahren gehören die Söhne Mannheims fest zur deutschen Musiklandschaft – wenn auch mit wechselnder Besetzung. So gehören das Gründungsmitglied Xavier Naidoo und der später dazu gestoßene Rolf Stahlhofen heute nicht mehr zur Band, verkörpern aber deren erfolgreichste Zeit. Zwar sind beide ehemaligen Söhne seit Jahrzehnten Freunde, ihre Lebenswege haben sich aber komplett getrennt. Naidoo fällt seit Beginn der Corona-Pandemie als Verschwörungsideologe auf, der Mythen und antisemitische Inhalte verbreitet. Stahlhofen hingegen engagiert sich unter anderem für die gerechte Verteilung von Wasser und bekämpft aktiv Rassismus und Rechtsextremismus. Als der 53-Jährige auf seinen Wegbegleiter angesprochen wird, überrascht er mit seiner Antwort.

NameXavier Kurt Naidoo
Geboren2. Oktober 1971 in Mannheim
ElternEugene Naidoo, Rausammy Naidoo
AlbenNicht von dieser Welt, Live, Hin Und Weg, Telegramm für X

Xavier Naidoo: Rolf Stahlhofen äußert sich zu gemeinsamer Freundschaft

Menschen entwickeln sich weiter – sei es nun zum guten oder schlechten. Aus diesem Grund entwickeln sich auch viele Freundschaften und Beziehungen auseinander. Ob eine Rückkehr zur alten Gemeinsamkeit wieder möglich ist, ist schwer zu sagen. So mancher gibt die Hoffnung darauf aber nicht auf. So zum Beispiel Rolf Stahlhofen, wenn es um Xavier Naidoo geht. „Er ist mein Freund, weil wir haben die letzten 25 Jahre extremst viel miteinander zu tun gehabt. Er hat viel in meinem Leben beeinflusst“, erklärt der 53-Jährige Ende Oktober in einem Video des YouTube-Kanals KURPFALZerleben.

Dort ist Stahlhofen vom Moderator auf seine aktuelle Beziehung mit Xavier Naidoo angesprochen worden, mit dem er laut eigener Aussage seit etwa anderthalb Jahren keinen Kontakt mehr habe. „Es gibt Dinge die ähm...also ich schätze ihn. Also ich kenne ihn in vielen Sachen, wo ich sage, da bin ich total dabei. Aber wie es in jeder guten Freundschaft ist, da gibt es Moment wo ich sagen muss, den Weg kann ich jetzt nicht mit dir gehen“, sagt der Musiker und bemüht sich dabei neutral über die Skandale Naidoos zu reden.

Xavier Naidoo: Ehemaliger Wegbegleiter hofft auf gemeinsame Zukunft

Rolf Stahlhofen wäre nach all den Eskapaden seines Ex-Bandmitglieds sogar noch bereit, ihm einen Gefallen zu tun – jedoch nur, wenn dieser moralisch vertretbar sei. Wenn man an Naidoos Beteiligung an einem Anti-Impf-Song, seiner Unterstützung des per Haftbefehl gesuchten Verschwörungsideologen Attila Hildmann oder seiner Haltung zu Holocaust-Leugnern denkt, könnte der Gefallen aber schnell unmoralisch werden. Doch trotz all dieser Höhen und Tiefen der letzten Jahre hat der 53-Jährige noch Hoffnung, in Zukunft wieder mit Xavier Naidoo zu reden. „Irgendwann trifft man sich wieder und dann redet man wieder miteinander und man versucht sich vielleicht zu verstehen“, sagt Stahlhofen. (dh)

Auch interessant

Kommentare