1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Regina wird Strom abgestellt – „ich kann bald nicht mehr“

Erstellt:

Von: Laura Reeb-Quintans

Kommentare

„Hartz und herzlich“ in Rostock: Rentnerin Regina steht kurz vor einem Nervenzusammenbruch, ihr wird plötzlich der Strom abgestellt. Wie soll es nun weitergehen?

Die Sendung „Hartz und herzlich“ begeistert seit Jahren die RTLZWEI Zuschauer. Auch die Spin-Off Show über die Bewohner von Groß-Klein in Rostock wird dadurch in ganz Deutschland bekannt. Ob Geldsorgen, Ämterstress oder Schicksalsschläge, die Rostocker teilen ihren Alltag mit den Kameras – so auch Rentnerin Regina.

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortGroß Klein, Rostock

„Hartz und herzlich - Tag für Tag Rostock“: Regina völlig aufgelöst – „ich kann bald nicht mehr“

Die 67-jährige Rentnerin Regina leidet seit einigen Monaten sehr unter ihren Schicksalsschlägen. Erst der Tod ihres Verlobten Norbert und die Verzögerung der Beerdigung und jetzt wird ihr auch noch der Strom abgestellt. Die Rostockerin kommt an ihre Grenzen und sagt in Episode 40 mit wackeliger Stimme: „Ich bin zurzeit fertig mit meinen Nerven ... Ich kann bald nicht mehr“.

Bald steht die Beisetzung ihres Verlobten an, die Trauer über den plötzlichen Tod nehmen sie sehr mit und jetzt weiß Regina nicht wo ihr der Kopf steht. Wie konnte sie eine Rechnung übersehen? „Ich bin dermaßen durcheinander“, klagt sie und durchsucht ihre Unterlagen nach einem möglichen Fehler. Auch die Höhe der Stromrechnung kann sie nicht verstehen.

„Hartz und herzlich“: Stromrechnung höher als erwartet

Regina ist verzweifelt, sie kann nicht verstehen, warum ihr ohne Vorwarnung der Strom abgestellt wird. Sie ist verärgert, dass so etwas ohne Ankündigung geschieht und sie jetzt ohne funktionierenden Herd, Fernseher und Waschmaschine in ihrer kleinen Wohnung sitzt. Die Rentnerin hat Angst, weiterhin unter diesen Umständen zu leben und möchte das Problem schnell beheben.

Um die Stromrechnung zu begleichen, muss Regina tief in die Tasche greifen. Da die Zahlung laut Dokumenten seit einem Monat nicht getätigt wird, muss sie ihre gesamte Rente für die Zahlung verwenden. Ungewiss ist auch, warum die Rechnung so hoch ist, so viel Strom verbrauche sie doch gar nicht.

„Hartz und herzlich - Tag für Tag Rostock“: Stormproblem löst sich auf – „jetzt bin ich zufrieden“

Lichtblick für die 67-jährige Rostockerin. Nach ihrem Besuch bei den Stadtwerken klärt sich, warum ihr plötzlich der Strom abgestellt wird. Der Grund: Ihr neuer Stromzähler war nicht im System, daher kam es zu dem Zwischenfall und dem Abstellen des Stroms. Da die Stadtwerke nun von dem Problem wissen, könne es nun auch zu keinem Versäumnis mehr kommen.

Ab 16 Uhr soll der Strom in Reginas 1-Zimmer-Wohnung wieder angestellt werden. Die Rentnerin wartet nun sehnlich auf den Handwerker, der ihren Strom wieder zum Laufen bringt. Schnell trifft dieser ein und es wird wieder hell in Rostock: „Herrlich, da freue ich mich richtig… Jetzt bin ich zufrieden“ fügt sie freudestrahlend hinzu. (lrq)

Auch interessant

Kommentare