1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Versteigerung von Willi Herrens Nachlass: Geschenk von Jürgen Drews erzielt Höchstpreis

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Weil Willi Herrens Hinterbliebene dessen Erbe nicht antreten, kommt sein Nachlass unter den Hammer. Einige hundert Habseligkeiten wurden dabei versteigert.

Zu Lebzeiten sammelten sich bei Willi Herren (†45) allerlei Schätze aus dem Showgeschäft und von seinen Auftritten an. Doch der Nachlass des im April 2021 völlig überraschend verstorbenen Entertainers beinhaltet nicht nur rund 650 Gegenstände, darunter auch Kleidungsstücke, die der Kölner selbst trug, sondern auch 500.000 Euro Schulden. Weil das Erbe niemand antreten wollte, wurde der Besitz des ehemaligen „Lindenstraße“-Stars nun veräußert. Mit dabei: ein Geschenk von Jürgen Drews (77).

Besitz von Willi Herren versteigert – Geschenk von Schlagerstar Jürgen Drews erzielt knapp 150 Euro

Etwa 400 Bieter hatten sich für die Auktion, in welcher die Besitztümer des verstorbenen Willi Herren versteigert wurden, registriert. Das Wettbieten um die Hinterlassenschaften des Ballermann- und Stimmungssängers endete am Freitag (30. September). Via Online-Auktion hatten Interessenten die Möglichkeit, bei der Krefelder AuktionsServiceWest GmbH im Netz mitzubieten.

Willi Herrens Nachlass versteigert
Willi Herrens Nachlass versteigert. © dpa

Wie der Spiegel berichtet, sollen schlussendlich rund 8.000 Euro zusammengekommen sein, die in die Insolvenzmasse des Verstorbenen fließen werden. Die Auktionsgüter selbst waren teils für einen Schnäppchenpreis zu haben, obwohl es sich bei manchen um seltene Einzelstücke handelte: Für 146 Euro wurde etwa ein Karnevals-Königsmantel versteigert, den Willi Herren einst von Schlagerstar Jürgen Drews geschenkt bekommen hatte. Das Stück erzielte einen der höchsten Erlöse der Versteigerung.

Das Geschäft mit den Promi-Auktionen – kuriose Gegenstände und hohe Preise:

Während der Erlös von 8.000 Euro im Falle von Willi Herrens Nachlassversteigerung noch vergleichsweise überschaubar ausfällt, haben sich Auktionen, in denen (ehemalige) Besitztümer der Reichen und Schönen veräußert werden, längst etabliert – die Angebote sind dabei teils extrem kurios: Ein benutztes Papiertaschentuch von Hollywood-Schönheit Scarlett Johansson wurde 2008 bei eBay für rund 5.300 Euro versteigert, die Nierensteine von „Raumschiff Enterprise“- Legende William Shatner brachten sogar 22.700 Euro ein. Insbesondere Filmrequisiten oder Bühnenoutfits bekannter Musik erzielen teils horrende Preise, darunter die Lederjacke, welche Sylvester Stallone in „Rocky“ trug (135.000 Euro) oder ein Pailletten-Handschuh vom King of Pop Michael Jackson (95.000 Euro).

Online-Auktion für Willi Herrens Hab und Gut – nicht jeder Gegenstand fand einen Abnehmer

Dafür, dass der Mantel von einem der größten deutschen Schlagerstars aller Zeiten stammte, fiel der Endpreis alles in allem mehr als angemessen aus. Mehr Geld brachte lediglich eine Willi-Herren-Handpuppe ein, die für 156 Euro unter den Hammer kam. Doch auch alltäglichere Dinge, wie etwa ein Kulturbeutel mitsamt Nasenhaarschneider (10 Euro) oder eine geschmückte Kunsttanne (15 Euro) fanden einen Abnehmer, wie tz.de berichtet.

Einiges, das zur Auktion angeboten wurde, zog allerdings keinen Interessenten an, darunter ein Paar Stiefel mit starken Gebrauchsspuren. Willi Herrens wichtigstes Hab und Gut dürfte allerdings in sicheren Händen sein – und somit das Andenken an den beliebten Entertainer wahren. Für einen Berufskollegen und ehemaligen „Sommerhaus der Stars“-Konkurrenten des Kölner Urgesteins, der ebenfalls einen immensen Schuldenberg angehäuft hat, ging es jüngst vor Gericht: Dort errang Michael Wendler (50) einen Sieg, um die Privatsphäre von Ehefrau Laura Müller (22) zu schützen. Verwendete Quellen: spiegel.de, aswgmbh.com

Auch interessant

Kommentare