1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Wer wird Millionär (RTL): Arbeitslose Kandidatin sahnt ab – Pudelzucht statt Corona-Krise

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

„Wer wird Millionär“ (RTL): Für Kandidatin Martina ist die Teilnahme bei WWM eine neue Chance – denn sie verlor durch Corona gleich mehrere Jobs. Da wird selbst Günther Jauch schwach:

Update vom 10. Mai: Martina Albers, die durch Corona gleich drei Jobs verlor, kann sich durch ihre Teilnahme bei „Wer wird Millionär“ ihren Lebenstraum erfüllen. Bei der Überhangkandidatin geht es in der Sendung am Montag direkt um 125.000 Euro. In der Woche zuvor hatte sie sich – nicht ohne etwas Hilfe von Quiz-Master Günther Jauch höchstpersönlich – bereits die 64.000 Euro gesichert. Dafür sind bei der Frage „Wird Hohlherzigkeit bemängelt, geht es zumeist um...?“ (A: Nicht lupenreine Diamanten, B: Umsturzgefährdete Bäume, C: Nicht Makellose Kartoffeln (richtig), D: Machos und Poser) auch keine Joker mehr übrig. Dann könne ihr wenigstens niemand mehr reinreden, scherzt die Kölnerin – und beschließt, das Handtuch zu werfen.

Mit den 64.000 Euro, die sie nun mit nach Hause nehmen darf, will Martina Albers eine Pudelzucht eröffnen – und bietet Günther Jauch direkt auch ein Exemplar an. Der muss offenbar erst mal zu Hause nachfragen „ob das familiär erwünscht ist“. „Da hört doch sowieso niemand auf mich“, witzelt der Quiz-Master. Nach langer Arbeitslosigkeit wegen der Corona-Krise dürfte es für Martina Albers nun dank ihres WWM-Gewinns endlich wieder bergauf gehen.

Wer wird Millionär (RTL): Kandidatin wegen Corona arbeitslos – Günther Jauch mit Mitleids-Geste

Erstmeldung vom 7. Mai: Eigentlich lässt Quiz-Master Günther Jauch seine Kandidaten bei „Wer wird Millionär“ nur zu gerne auf dem Stuhl schwitzen. Bei einer Kandidatin in der Sendung am Montag zeigte jedoch selbst er sich von seiner netten Seite. Für Martina Albers kommt die Teilnahme an der Quiz-Show auf RTL gerade richtig. Die Barkeeperin, DJane und Tourismus-Kauffrau verlor wegen der Corona-Pandemie erst ihre zwei Nebenjobs – und schließlich auch noch ihren Hauptjob bei einem Tourismusunternehmen. Günther Jauch erkannte sofort: „Sie könnten das Geld so richtig gut gebrauchen“. Dem konnte die nervöse Kölnerin nur zustimmen – allerdings hakte es bei ihr bereits bei der 4.000-Euro-Frage. Günther Jauch hatte Mitleid – und sprang ihr zur Seite.

ShowWer wird Millionär
SenderRTL
Erstausstrahlung3. September 1999
ModeratorGünther Jauch

Wer wird Millionär (RTL): Günther Jauch hilft arbeitsloser Kandidatin bei 4.000-Euro-Frage

Martina Albers war die letzte Kandidatin, die sich in der Show am Montag den Fragen von Günther Jauch stellen musste. Zuvor stellten sich Melina Hackenbroch, die beinahe an einer Tierfrage scheiterte und Dagmar Gumnior, die von dem Quiz-Master als „biologisches Wunder“ bezeichnet wurde, den Fragen von „Wer wird Millionär“. Doch besonders für Martina Albers zählt jeder Euro, nachdem sie aufgrund des Coronavirus ihren Job verlor. Bis zur 4.000-Euro-Frage lief in der RTL-Sendung noch alles gut – doch dann geriet sie ins Stocken.

WWM-Moderator Günther Jauch mit Kandidatin Martina Albers
WWM-Moderator Günther Jauch mit Kandidatin Martina Albers © TVNOW / Frank Hempel

Bei „Wobei müsste sich das betreffende Tier eigentlich sein Leben lang fragen, warum es Namenspate für gerade diesen Farbton ist?“ erlitt sie einen der berühmten Blackouts, den auch bereits andere Kandidaten bei „Wer wird Millionär“ erleben mussten. Nach Einsatz des 50:50-Jokers blieben die Antworten „Hummerrot“ und „Rehbraun“ übrig – doch auch da wirkte die Kölnerin noch ratlos. Spätestens zu diesem Zeitpunkt merkte man Günther Jauch, der erst kürzlich selbst wegen einer Corona-Erkrankung in Quarantäne musste, deutlich an, dass er die krisengebeutelte Kandidatin noch nicht nach Hause schicken wollte.

Wer wird Millionär (RTL): Job-Verlust wegen Corona – Günther Jauch hat Mitleid mit Martina Albers

Zunächst las der Quiz-Master die Frage noch einmal langsam und deutlich vor, half dann weiter nach: „Es gibt einen Grund, warum das Tier das nicht versteht“, versuchte Jauch seine Kandidatin auf die Lösung zu bringen. Nachdem beim Gegenüber weiter Ratlosigkeit herrschte, wurde er deutlicher: „Haben Sie noch nie einen lebendigen Hummer gesehen?“ Als Martina Albers endlich auf die Idee kam, dass das Tierchen „Orange“ sei, gab es eine eindringliche Bestätigung vom Quiz-Master. Schließlich hatte es Günther Jauch endlich geschafft, Martina Albers geschickt zur richtigen Antwort (Hummer) zu führen. Die 4.000 Euro waren sicher.

Wer wird Millionär (RTL): Hoffen auf 125.000 Euro – Arbeitslose Kandidatin darf am Freitag weiter raten

Nach der rührenden Hilfestellung von Günther Jauch war der WWM-Fluch für Kandidatin Martina Albers gebrochen. Sie zockte sich hoch bis zur 64.000 Euro Frage. Bei „Was befindet sich im Stadion der Tampa Bay Buccaneers, dem Austragungsort des diesjährigen Super Bowls?“ (A: Jumbojet, B: Piratenschiff, C: Postkutsche, D: Ufo) nutzte die Kölnerin zunächst einen Telefonjoker. Schließlich war es aber der Kandidaten-Joker im Studio, der ihr zur richtigen Antwort (Piratenschiff). Als Überhangkandidatin darf die Baarkeeperin, die wegen Corona gleich drei Jobs verlor, in der nächsten Sendung am Montag (10. Mai) weiter auf ein Happy End hoffen – dann geht es um 125.000 Euro.

Auch interessant

Kommentare