1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Heulkrampf auf dem Klo: Vanessa Mai wollte DSDS wegen Dieter Bohlen abbrechen

Erstellt:

Von: Lisa Klugmayer

Kommentare

Vanessa Mai holt die DSDS-Leichen aus dem Keller: In ihrer Biografie verrät die Schlagersängerin, wie es wirklich war, mit Dieter Bohlen zu arbeiten.

Köln - 2016 saß Vanessa Mai zusammen mit H.P. Baxxter und Schlager-Kollegin Michelle in der DSDS-Jury neben Dieter Bohlen. Für die damals 24-Jährige eine große Chance - aber auch jede Menge Druck, wie sie nun erzählt. Vor allem die Zusammenarbeit mit dem Poptitan war besonders schwierig.

Heulkrampf auf dem Klo: Schlagerstar Vanessa Mai wollte DSDS wegen Dieter Bohlen abbrechen

„Dieter war nicht unhöflich, aber er schien einem direkt klarzumachen, wer hier der Boss ist. Für mich strahlte er eine Autorität aus, die aber auch etwas Einschüchterndes hatte“, schreibt Vanessa Mai in ihrer Biografie „I do it Mai way“. Besonders schlimm wurde es erst nach einem gemeinsamen Interview. Vanessa Mai nannte ihn aus Spaß „Onkel Dieter“, worauf er unerwartet heftig reagiert haben soll.

„Plötzlich hatte ich das Gefühl, dass sich die Raumtemperatur schlagartig abkühlte. ,Ich geb dir gleich Onkel!‘, fauchte Dieter zurück, und ich verstand die Welt nicht mehr“, erinnert sich Vanessa Mai. Sie hatte das Gefühl, eine unsichtbare Grenze überschritten zu haben. „Ab diesem Zeitpunkt fühlte ich mich von Dieter voll untergraben“.

Vanessa Mai bei einem Konzert bei der Schlagernacht des Jahres 2018 am 16.08.2018 in Berlin. Die Juroren der 12. DSDS-Staffel, von links, der Frontmann der Band Scooter H.P. Baxxter, die Saengerinnen Vanessa Mai und Michelle, sowie der Musikproduzent Dieter Bohlen (Fotomontage)
Vanessa Mai verrät, wie es war, mit Dieter Bohlen zu arbeiten. Dabei erzählt sie von unterschwelligen Spitzen, offenkundigen Beleidigungen und einem Zusammenbruch auf der Toilette. (Fotomontage) © IMAGO/Jan Huebner & IMAGO/Hermann J. Knippertz

„Nerven waren durch“: Vanessa Mai wollte DSDS wegen Dieter Bohlen abbrechen

Vanessa Mai, eine der größten deutschen Schlagerstars aller Zeiten, hatte das Gefühl, dass Dieter sie nicht nur als Jurorin kritisierte, sondern auch ihre Musik vor laufender Kamera schlechtmachte. Nach nicht mal einer Woche mit Dieter Bohlen brach Vanessa Mai zusammen. „Am dritten oder vierten Drehtag waren bei mir dann die Nerven durch. Als mich wieder irgendeine von Dieters Spitzen traf, schloss ich mich im Klo ein und heulte“, so die Schlagersängerin.

DSDS-Sensation: RTL holt Dieter Bohlen für letzte Staffel zurück

RTL holt Dieter Bohlen tatsächlich zurück ins DSDS-Boot - aber damit noch nicht genug. Auch Fan-Liebling Pietro Lombardi kehrt als Jury-Mitglied zurück. Leony Burger und Katja Krasavice machen die Runde nun komplett. Die Castings laufen bereits und 2023 geht es dann im TV los.

Plötzliche Kehrtwendung: Nachdem Dieter Bohlen Albumproduktion versprochen wurde

Heulend auf der Toilette sitzend, rief Vanessa Mai ihren Manager und heutigen Ehemann Andreas Ferber an: „Schluchzend drohte ich, alles abzubrechen und nicht mehr rauszukommen“. Gemeinsam überlegten sie, „wie wir erklären könnten, dass ich nicht mehr hinter diesem Jurypult hocken würde“. Doch die Produktion lief schon und Verträge waren auch bereits unterschrieben. „Also entschied ich mich, die Tür wieder aufzusperren und es durchzuziehen“, erzählt sie.

Nach einiger Zeit veränderte sich das Verhalten von Dieter Bohlen allerdings schlagartig. „Als Dieter in Aussicht gestellt bekam, mein nächstes Album zu produzieren, erlebte ich eine plötzliche Wendung. (...) Dieter kam mir echt vor wie ausgewechselt!“, schreibt Vanessa Mai. „Ich zog eine Lektion daraus“, resümiert sie.

In wenigen Tagen wird die neue Doku von Vanessa Mai veröffentlicht werden. Dort zeigt sie noch mehr kritische Einblicke hinter die Kulisse der Schlagerwelt und wie die Sängerin mit dieser abrechnet. Verwendete Quellen: BILD, „I do it Mai way“

Auch interessant

Kommentare