1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Todesfälle 2021: Nontschew, Herren, Hahn – Von diesen Promis mussten wir Abschied nehmen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Auch im Jahr 2021 müssen wir uns wieder von zahlreichen Prominenten verabschieden, die wir aus Sport, Politik, Musik und Film kennen und lieben gelernt haben.

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Während viele schon in die Zukunft schauen und sich fragen, was uns wohl 2022 erwartet, blicken andere noch einmal zurück und denken an all die Menschen, die in den vergangenen zwölf Monaten gestorben sind. Neben persönlichen Tragödien bewegen uns auch immer die Tode von Prominenten, mit denen wir viel Zeit verbracht haben, ohne sie meist persönlich zu kennen. Trotzdem tun auch die Abschiede von diesen Menschen weh. Ein kurzer Überblick, von wem wir uns 2021 verabschieden mussten:

Todesfälle 2021: Diese Promis sind in diesem Jahr gestorben

Bereits am 13. Januar gibt es traurige Nachrichten aus Las Vegas. Der Magier Siegfried Fischbacher ist im Alter von 81 Jahren verstorben. Der gebürtige Rosenheimer ist dem Krebs zum Opfer gefallen. Nur acht Monate zuvor ist sein langjähriger Bühnen- und Lebenspartner Roy Horn an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Beide haben als Zauberer-Duo Siegfried und Roy seit den 60er Jahren ihre Zuschauer in den Bann gezogen und wurden damit weltberühmt.

Prinz Philip verzichtet mit 97 freiwillig auf den Führerschein
Prinz Philip ist im Alter von 100 Jahren gestorben. © Aaron Chown/dpa

Am 9. April steht die Welt des Adels unter Schock. Prinz Philip, Duke of Edinburgh und Ehemann von Königin Elisabeth, stirbt im Alter von 100 Jahren eines natürlichen Todes. Er wird am 17. April in der St. George’s Chapel bestattet, wo auch andere Familienmitglieder begraben sind. Nach etwa 74 Jahren Ehe bleibt Königin Elisabeth damit alleine zurück.

Todesfälle 2021: Zwei Schlagersänger sterben innerhalb kurzer Zeit

Fast drei Wochen später, am 20. April, müssen sich die Fans von Willi Herren verabschieden. Der Schlager-Star und Schauspieler stirbt im Alter von gerade einmal 45 Jahren. Die genaue Todesursache ist noch ungeklärt, die Ermittler schließen eine Fremdeinwirkung aber aus. Der gebürtige Kölner war für seine Alkohol- und Drogenprobleme bekannt. Nur zwei Tage vor seinem Tod eröffnet er zudem einen Foodtruck für Reibekuchen, der später in Flammen aufgeht.

Schauspieler Willi Herren ist tot
Willi Herren ist im Alter von 45 Jahren gestorben. © Henning Kaiser/dpa

Gerade einmal einen Tag später geht eine Legende des deutschen Films von uns. Thomas Fritsch stirbt am 21. April im Alter von 77 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt ist er bereits an Demenz erkrankt und lebt in einer Berliner Senioren-Wohngemeinschaft. Der Schauspieler, Synchronsprecher und Schlagersänger ist seit den 60er Jahren auf der Bühne und im Fernsehen zu sehen gewesen. Fritsch war unter anderem die deutsche Stimme von Russell Crowe und Jeremy Irons und lieh Scar im Film „Der König der Löwen“ seine Stimme.

Todesfälle 2021: Moderator und Schauspielerin sterben an Krebs

Am 4. Mai stirbt völlig unerwartet der Moderator Jan Hahn mit nur 47 Jahren. Nur wenige haben bis zu diesem Zeitpunkt von seiner Krebserkrankung gewusst. Der gebürtige Berliner ist aus Shows wie „Guten Morgen Deutschland“, dem „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ oder dem Radio-Sender „MDR Sputnik“ bekannt gewesen. Noch im Mai 2019 ist seine Tochter geboren worden.

Jan Hahn gestorben
Jan Hahn ist im Alter von 47 Jahren gestorben. © Annette Riedl/dpa

Mit dem Namen Libuše Šafránková können nicht viele Deutsche etwas anfangen – obwohl sie ihn jedes Jahr an Weihnachten lesen. Denn die Tschechin spielte 1973 die Hauptrolle in dem Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Die 68-Jährige stirbt am 9. Juni – nur zwei Tage nach ihrem Geburtstag – an den Folgen einer Krebserkrankung. Zu diesem Zeitpunkt befindet sie sich in einem Prager Krankenhaus, wo sie am Abend zuvor operiert worden ist.

Todesfälle 2021: Abschied von Alfred Biolek und Gerd Müller

Ebenfalls verstorben ist die Entertainment-Legende Alfred Biolek. Alleine alle Tätigkeiten und Verdienste des gebürtigen Tschechen hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. „Bio“, wie ihn Freunde und Bekannte meist nennen, stirbt am 23. Juli eines natürlichen Todes. Zu diesem Zeitpunkt ist er bereits 87 Jahre alt und betont, dass er auf sein Ableben vorbereitet sei und ein erfülltes Leben geführt habe.

Entertainer Alfred Biolek gestorben
Alfred Biolek ist im Alter von 87 Jahren gestorben. © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Fußballnation Deutschland trauert am 15. August um den „Bomber der Nation“. An diesem Tag stirbt Gerd Müller im Alter von 75 Jahren. Aufgrund seiner langjährigen Demenz-Erkrankung lebt der einstige Star von Bayern München und der Deutschen Nationalmannschaft in einem Pflegeheim in Wolfratshausen. Neben Freunden, Familie und den Mitarbeitern von Bayern München trauern auch Millionen Fußballfans um Gerd Müller.

Todesfälle 2021: Legendäre Musiker haben uns verlassen

Im Alter von 80 Jahren ist dieses Jahr auch Charlie Watts von uns gegangen. Er stirbt am 24. August in London. Der Schlagzeuger war seit 1963 Mitglied von „The Rolling Stones“ und machte die Band zusammen mit Keith Richards, Mick Jagger und Ron Wood weltberühmt. Auch nach der jahrzehntelangen Band-Geschichte sind die „Rolling Stones“ noch auf Tour gegangen – wobei ihnen die Covid-Pandemie aber einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Rolling-Stones-Schlagzeuger Charlie Watts mit 80 gestorben
Charlie Watts ist im Alter von 80 Jahren gestorben. © Vít imánek/dpa

Ebenfalls ein Verlust für die Musikwelt ist der Tod von Ted Herold am 20. November. Der 79-Jährige stirbt zusammen mit seiner Frau bei einem tragischen Brand in Dortmund. Der gebürtige Berliner ist seit den 50er Jahren als der „deutsche Elvis“ bekannt gewesen und feierte 1960 mit der Ballade „Moonlight“ seinen größten Erfolg.

Todesfälle 2021: Comedian und Fußballer sterben am gleichen Tag

Der 3. Dezember 2021 ist sogar ein Tag der doppelten Trauer – denn gleich zwei Legenden sterben. So muss die Fußball-Welt Abschied von Horst Eckel nehmen, der im Alter von 89 Jahren von uns geht. Der Außenläufer spielte in den 50er und 60er Jahren für den 1. FC Kaiserslautern und die Deutsche Nationalmannschaft. Eckel war der letzte Spieler des WM-Gewinns 1954, der als „Wunder von Bern“ in die Geschichte einging.

Horst Eckel ist im Alter von 89 Jahren gestorben.
Horst Eckel ist im Alter von 89 Jahren gestorben. © Uwe Anspach/dpa

Völlig unerwartet wird an diesem Tag auch der Comedian Mirco Nontschew im Alter von 52 Jahren tot in seiner Wohnung aufgefunden. Mit seinem verfrühten Tod schockt das Gründungsmitglied der Show „RTL Samstag Nacht“ Fans, Freunde und Familie. Bislang ist noch unklar, woran er überhaupt verstorben ist. Kurz vor seinem Tod hat Nontschew noch bei der Serie „LOL“ mitgemacht, die bald ausgestrahlt wird. (dh)

Auch interessant

Kommentare