1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Tim Mälzers neues Restaurant vorab zerrissen: „Der Tüten-Koch kann doch nichts“

Erstellt:

Kommentare

Tim Mälzer eröffnet in Berlin das „Chiaro“, ein Edel-Restaurant mit japanischer Note. In den sozialen Netzwerken hagelt es schon vorab fiesen Hohn und Spott.

Hamburg/Berlin – Ein Gericht sollte man nicht beurteilen, bevor man es nicht gekostet hat. Das trifft auch auf die von Tim Mälzer* zu, obwohl sein Fall schon ein bisschen ein anderer ist. Immerhin ist der Hamburger ein bekannter TV-Koch mit zahlreichen Restaurants und Lokalen in halb Deutschland. Die Menschen kennen ihn und eben auch schon sein Essen. Diese Tatsache könnte dem Star*-Koch bei der Eröffnung seines neuen Restaurants in Berlin, dem „Chiaro“, zum Verhängnis werden.

Koch:Tim Mälzer
Geboren:22. Januar 1971, Elmshorn
Bücher:Heimat, Greenbox, Born to Cook, Die Küche u.v.m.
Elter:Christa Mälzer, Rainer Mälzer
Filme:KMPD - Krass Mann Police Department

Tim Mälzer: Neues Restaurant in Berlin noch nicht eröffnet, schon hagelt es Kritik, Hohn und Spott

Im Berliner Luxushotel Hotel de Rome befindet sich das „Chiaro“, Tim Mälzers neues Restaurant*, das ab dem 25. Oktober 2021 nicht nur für Gäste des Hotels öffnet. Unter der Leitung von Mälzer, der dank eines geheimen Diät-Tricks sichtlich abgenommen hat*, wird den Hungrigen bald eine edle Japanisch-Italienische Fusionsküche serviert werden, die ein komplett neues Geschmackserlebnis ermöglichen soll.

So kulinarisch interessant sich das auch anhören mag, so zurückhaltend, um es vorsichtig auszudrücken, sind die Meinungen der „Fans“ zum neuen Lokal – und vor allem in Bezug auf Tim Mälzers Koch-Know-how. In den sozialen Medien zerreißen eifige Kommentatoren das Konzept sowie auch Tim Mälzer selbst förmlich in der Luft. Und all das, noch bevor das „Chiaro“ überhaupt geöffnet hat.

Fernsehkoch Tim Mälzer
Tim Mälzers neues Restaurant Chiaro kommt bei vielen Fans nicht gut an – und das sogar schon vor der Eröffnung. © Georg Wendt/dpa

Dabei ist Tim Mälzer immer wieder den oft auch grundlosen Anfeindungen enttäuschter Gäste ausgesetzt. Sei es nun in Bezug auf sein Restaurant Bullerei* im Hamburger Stadtteil Sternschanze oder auch sein Café in Hamburg-Eppendorf*. Auch sein italienisches Restaurant „Pezzo di Pane“ am Frankfurter Flughafen* erfreut sich nicht nur positiver Stimmen. Vom „Pezzo di Pane sind Besucher enttäuscht* – viele meckern über kleine Portionen und insgesamt eher schlechte Pizza. Da heißt es zum Beispiel: „Schlechteste Pizza-Erfahrung, die ich je hatte“. Übrigens ist Mälzer nicht der einzige Star-Koch, der ins Kreuzfeuer wütender Fans gerät: Steffen Henssler, mit dem Mälzer eine gemeinsame TV-Show* hat, wurde angefeindet, weil Henssler für Nutella Werbung gemacht hat*.

Seine Pizza soll ja schon ziemlich grottig sein.... Da scheint mir japanisch keine gute Alternative. Sollte sich vielleicht auf Currywurst Pommes beschränken.

Facebook-Kommentar auf 24hamburg.de-Artikel

„Wann lernt der endlich kochen“: Mälzer noch vor Eröffnung von neuem Restaurant „Chiaro“ verspottet

Die Ankündigung der Eröffnung von Tim Mälzers neuem Restaurant allein sorgt schon für zahlreiche negative bis vernichtende Kommentare bei Facebook. „Wenn die Pizza schon Müll ist, wie soll der Rest dann schmecken?“, fragt ein User rhetorisch unter einem FB-Beitrag der Mopo. „Wann lernt der endlich kochen?“, fragt ein anderer. Ein weiterer kommt zu der Beobachtung: „Völlig überbewertet der Gute.“ Und ein wirklich harter Anti-Fan konstatiert: „Der Tüten -Koch kann doch nichts!“ Oh, ha!

Auch das Hamburger Abendblatt postete auf Facebook die Nachricht der Restaurant-Eröffnung und auch hier finden sich skeptische Stimmen. „Mälzer kann keine Haute Cuisine... hat sich immer nur verschlechtert“, attestiert ein Kommentator. Viele der User kritisieren auch Mälzer und seine Unglaubwürdigkeit. So weisen die Kommentatoren darauf hin, dass der Koch in der Hochphase der Corona-Pandemie medienwirksam unter den Beschränkungen litt*, aber nun in Berlin ein Luxusrestaurant eröffnen kann.

„Kann nicht mal Pizza“: Brutale Fan-Abrechnung mit Tim Mälzer noch vor Eröffnung vom Restaurant „Chiaro“

Viele beziehen sich auf den Kritiksturm gegen sein Italo-Restaurant „Pezzo die Pane“ in Frankfurt. „Seine Pizza soll ja schon ziemlich grottig sein.... Da scheint mir japanisch keine gute Alternative. Sollte sich vielleicht auf Currywurst Pommes beschränken“, rät ein User dem Hamburger Koch. Auch andere Facebook-User scheinen von den Pizza-Qualitäten Mälzers nicht überzeugt zu sein: „Kann nicht mal Pizza“, „Ach, jetzt also japanisch. Pizza kann er ja nicht so...“, „Na, wenn‘s mit Pizza schon nicht klappt, dann bitte nicht auch noch an japanisch versuchen.“

Diese Leute wird es freuen zu hören, dass es im „Chiaro“ keine Pizza geben wird. Wird dann vielleicht doch alles gut? Abwarten und am besten selbst hingehen, um sich eine Meinung zu bilden. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare