1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Tragischer Unfall-Tod: Ted Herold stirbt bei Brand – er galt als „deutscher Elvis“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Bei einem tragischen Brand in Dortmund sind Sänger Ted Herold und seine Frau gestorben. Der Rock‘n‘Roller war der „deutsche Elvis“ und feierte große Erfolge.

Als die Feuerwehrleute am Samstagabend (20. November) zu einem Brand in der Dortmunder Ostkirchstraße eilen, ist ihnen noch nicht bewusst, welche Tragödie sich abspielen wird. Zwei Personen können nur noch tot aus der brennenden Wohnung gerettet werden. Wie später bekannt wird, handelt es sich bei einem der Opfer um Ted Herold, bei dem anderen um dessen Frau Manuela Schubring. Der 79-Jährige ist niemand geringerer als ein Rock‘n‘Roll-Star, der in den 1950er Jahren große Erfolge feierte und dafür von seinen Fans als „deutscher Elvis“ bezeichnet wurde. Bis 2016 stand er noch auf der Bühne.

Mit dem Namen Elvis Presley kann wirklich jeder etwas anfangen. Auch der junge Ted Herold, der als Teenager neben Musik-Legenden wie Bill Haley und Buddy Holly vor allem ein Fan des „King of Rock ‚n‘ Roll“ war. Die Karriere von Herold, der am 9. September 1942 als Harald Walter Bernhard Schubring in Berlin geboren wurde, begann schon als Schüler in den 1950er Jahren. Hits wie „So schön ist nur die allererste Liebe“, „Hula Rock“ oder sein größter Erfolg „Moonlight“ sicherten ihm Top-Plätze in den Charts. Einige Jahre lang gab er vor allem deutsche Cover-Versionen von Elvis Presley zum Besten. Nach eigenen Angaben aß Herold mit dem „King of Rock‘n‘Roll“ sogar einmal ein Eis, als der noch als Soldat in Deutschland stationiert war!

NameHarald Walter Bernhard Schubring (Ted Herold)
Geboren9. September 1942 in Schöneberg, Berlin
Gestorben20. November 2021 in Dortmund
EhefrauManuela Schubring (verh. 2002)

Ted Herold ist tot – er war der „deutsche Elvis“

Doch bereits in den 1960er Jahren kam der Karriereknick. „1961 war der Rock‘n‘Roll dann praktisch tot. Die Leute wollten was Neues“, hatte sich Herold 2012 zu seinem 70. Geburtstag erinnert. Twist war angesagt, dann kamen die Beatles und die Rolling Stones. So wurde es Ende der 60er deutlich ruhiger um den deutschen Rock‘n‘Roller. Zehn Jahre später kehrte Ted Herold aber wieder zurück auf die große Bühne – und zwar durch die Hilfe von Udo Lindenberg. Vor kurzem ist übrigens auch Charlie Watts von den Rolling Stones gestorben.

Rock'n'Roll-Musiker Ted Herold ist tot
Ted Herold und seine Frau sterben bei einem Brand in Dortmund. © Markus Wüllner/dpa

Im Jahr 1977 gewann Udo Lindenberg den „deutschen Elvis“ für seine Platte „Panische Nächte“. Herold begleitete Lindenberg dann auch bei dessen Deutschlandtour. Ein neuer Durchbruch für Ted Herold, neue Songs und Verträge folgten. Seine alten Titel kamen allesamt als CD auf den Markt. Der Sänger war wieder obenauf, gab Konzerte, war gefragter Gast bei Gala-Veranstaltungen oder in TV-Sendungen. „Als Kultfigur lebe ich halt von der Nostalgie“, urteilte der Musiker kurz nach der Jahrtausendwende über sich selbst. Erst im Jahr 2016 – mit mittlerweile 74 Jahren – ließ der „deutsche Elvis“ die Bühne hinter sich. Kurz zuvor veröffentlichte Herold noch ein Duett mit Lars Vegas unter dem Titel „Das ist Rock ’n’ Roll“.

Ted Herold und seine Ehefrau sterben bei Brand – Schwiegereltern mit Rauchvergiftung

Ted Herold war in seinem Leben zweimal verheiratet. Im Jahr 1965 heiratete er die Gastwirtstochter Karin Höhler. 2002 trat der „deutsche Elvis“ mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Manuela Schubring vor den Altar. Auch die 48-Jährige ist bei dem Brand in Dortmund ums Leben gekommen. Herolds Schwiegereltern, die im Erdgeschoss des Hauses wohnen, wurden mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Sie hatten zuvor die Retter alarmiert, als sie Rauch in Herolds Wohnung bemerkten. Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Doch gab es zunächst keine Hinweise auf Fremdverschulden. (dpa/pol/dh)

Auch interessant

Kommentare