1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Sturm der Liebe: Aus für Telenovela? ARD-Chefin mit klarer Ansage – „Wir müssen ...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Kommentare

Die Gerüchte, dass „Sturm der Liebe“ bald abgesetzt werden könnte, versetzten die Fans zuletzt in Sorge. Wie sieht die Zukunft der ARD-Telenovela wirklich aus?

Seit dem 1. Dezember läuft die 18. Staffel der beliebten Telenovela „Sturm der Liebe“ im ARD. Zum Ende des TV-Jahres durften die Fans der Sendung miterleben, wie das letzte Traumpaar Maja und Florian endlich zusammenfand und seine romantische Traumhochzeit feierte. Doch gerade, als mit Josie Klee (Lena Conzendorf) und Serien-Rückkehrer Paul Lindbergh (Sandro Kirtzel) eine neue Liebesgeschichte am Fürstenhof begann, machte ein Gerücht die Runde, dass die ARD-Telenovela womöglich schon bald abgesetzt werden könnte.

Müssen die Fans jetzt erneut um ihre Lieblingsserie bangen? Immerhin hatten sinkende Quoten zuletzt dafür gesorgt, dass alle Zeichen auf ein Aus der Sendung standen. Jetzt hat sich die ARD-Programmdirektorin mit eindeutigen Worten zur Zukunft von „Sturm der Liebe“ geäußert.

Lena Conzendorf und Sandro Kirtzel sind das Traumpaar der 18. Staffel „Sturm der Liebe“
Lena Conzendorf und Sandro Kirtzel sind das Traumpaar der 18. Staffel „Sturm der Liebe“ © Christof Arnold/ARD

„Sturm der Liebe“ (ARD): Gerüchte über TV-Aus – Wird die Telenovela abgesetzt?

Fans der ARD-Serien „Sturm der Liebe“ und „Rote Rosen“ können nach den Gerüchten der letzten Tage glücklicherweise aufatmen. Denn wie dwdl.de unter Berufung auf ARD berichtet, werden die beiden Telenovelas tatsächlich verlängert – und zwar bis Ende 2023. Endgültig beendet dürfte die Zitterpartie allerdings nicht sein. Denn bereits Mitte des Jahres gab der Sender bekannt, dass es finanziell nicht gut um seine Telenovelas steht. Noch im Herbst hatten Fans der Fürstenhof-Geschichten deshalb gleich zwei Online-Petitionen auf die Beine gestellt, um ein mögliches Ende von „Sturm der Liebe“ abzuwenden.

Auch interessant: In einer der neuen Folgen von „Sturm der Liebe“ könnte ein Fan-Liebling zum Opfer skrupelloser Machenschaften am Fürstenhof werden. Müssen die Zuschauer um den beliebten Charakter bangen?

„Sturm der Liebe“ (ARD): Gefahr noch nicht gebannt – TV-Verlängerung „ein Kraftakt“

Und auch diesmal wollen die ARD-Verantwortlichen offenbar noch nicht versprechen, dass „Sturm der Liebe“ und „Rote Rosen“ auch im Jahr 2024 noch über die deutschen Mattscheiben flimmern wird. „Wir müssen angesichts unserer begrenzten Ressourcen überlegen, ob wir uns am Nachmittag noch ein fiktionales Angebot leisten können. Dennoch haben wir beide Telenovelas jetzt nochmals um ein Jahr bis Ende 2023 verlängert - mit einem großen Kraftakt, der nur möglich ist, weil sich auch die beiden Produktionsgesellschaften kräftig ins Zeug legen“, erklärte die Programmdirektorin des Ersten gegenüber dwdl.de.

Die beiden Sendungen seien zwar in der Mediathek sehr gefragt – doch das Ziel, neue Zielgruppen zu erreichen, schaffe man aktuell nicht. Somit ist den Fans von „Sturm der Liebe“ ihre tägliche Serienzeit noch eine Weile sicher – gänzlich gebannt ist die Gefahr der Absetzung in den kommenden Jahren aber noch nicht. (kab)

Auch interessant

Kommentare