1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Sturm der Liebe (ARD): Urlaub am Fürstenhof? Diese Reiseziele muss jeder Fan kennen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

„Sturm der Liebe“ - Viele Fans träumen davon, am Fürstenhof und in Bichlheim Urlaub zu machen. Da es sich um Kulissen handelt, ist das aber nur schwer möglich. Es gibt aber Ausnahmen.  

Für viele Fans ist Bichlheim im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ein Paradies. Grüne Wiesen und klare Seen reichen bis zu den majestätischen Bergen am Horizont. Dazwischen befindet sich die urige Gemeinde mitsamt dem berühmten Hotel Fürstenhof. Der Ort klingt einfach perfekt für einen Urlaub, in dem man sich einmal eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen möchte. Es gibt allerdings ein Problem dabei: Die Gemeinde ist nicht echt, sondern besteht aus mehreren Kulissen der Serie „Sturm der Liebe“. Ein Urlaub in Bichlheim mit Aufenthalt im Fürstenhof ist daher leider unmöglich. Trotzdem gibt es Hoffnung für Fans!

Denn manche der Kulissen können aus der Ferne bewundert werden. Andere erlauben zu gewissen Zeiten einen Besuch von Zuschauern. In München gibt es sogar einen kleinen Nachbau, in dem Fans vor und hinter der Kamera selbst aktiv werden können. Wer sich also nicht nur für die dramatischen Geschichten in „Sturm der Liebe“ interessiert, sollte ganz genau aufpassen – vielleicht kannst Du Dir bald einen Traum erfüllen.

NameSturm der Liebe (SdL)
Erstausstrahlung26. September 2005 auf ARD
Länge50 Minuten
Episoden3620+ in 17 Staffeln

„Sturm der Liebe“ (ARD): Urlaub am Fürstenhof? Diese Orte sollte Fans kennen

Beginnen wir mit einem der bekanntesten Orte in „Sturm der Liebe“ – dem Fürstenhof. In der ARD-Telenovela wurde das Schloss Weyersbrunn im 18. Jahrhundert errichtet und blieb bis zum 20. Jahrhundert im Besitz der Familie Weyersbrunn. Erst im 20. Jahrhundert wurde es an Ludwig Saalfeld verkauft und zu einem Hotel. In diesem finden seit 17 Staffeln Hochzeiten, Trennungen und Intrigen statt.

Sturm der Liebe - Fürstenhof
Sturm der Liebe spielt im fiktiven Hotel „Fürstenhof“ © ARD/Ann Paur

In der Realität handelt es sich bei der Kulisse um das Schloss Vagen in der oberbayerischen Gemeinde Feldkirchen-Westerham im Landkreis Rosenheim. Das wunderschöne Gebäude wurde bereits 1768 errichtet und befindet sich heute in Privatbesitz. Das Areal ist daher für die Öffentlichkeit gesperrt und kann nicht besichtigt werden. Man kann allerdings das Schloss von außen sehen. Im Garten finden zudem Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel ein kleiner Weihnachtsmarkt. Dort findet man manchmal sogar die Darsteller von „Sturm der Liebe“.

„Sturm der Liebe“ (ARD): Besuch in der Bavaria-Filmstadt

Die Innenräume des Fürstenhofs findet man hingegen etwa 40 Kilometer entfernt in München. Das Schloss Vagen dient nämlich nur als Außenkulisse. Alles, was sich darin abspielt, wird in der Bavaria-Filmstadt in Grünstadt gedreht. Fun Fact: Die verschiedenen Räume aus der Telenovela – zum Beispiel das Edelweißzimmer, das Enzianzimmer oder das Sonnenblumenzimmer – sind eigentlich derselbe Raum, der für jede Szene neu dekoriert wird.

Ein Besuch der original Drehorte ist leider nicht möglich, da dort durchgehend gedreht wird. Es gibt jedoch spezielle Fan-Tage, an denen Fans das Set besuchen dürfen und dabei sogar auf die Schauspieler treffen. Doch auch den Rest des Jahres gibt es etwas zu bestaunen. So ist in der Bavaria-Filmstadt die Lobby des „Fürstenhof“ originalgetreu nachgebaut worden. Wer will, kann sich das Set bei einer Studio-Tour anschauen und sogar eine kurze Szene darin drehen. Währenddessen übernehmen andere Besucher im Nebenraum den Schnitt der Szene.

„Sturm der Liebe“ (ARD): Diese Außendrehtorte sind bekannt

Um malerische Landschaften aus der Telenovela „Sturm der Liebe“ zu sehen, muss man aber nicht unbedingt in die Bavaria-Filmstadt reisen. Denn die ARD-Show ist auch immer wieder in Bayern unterwegs und filmt dort Szenen. So spielt die Hochzeit von Theresa und Moritz in Folge 1591 zum Beispiel auf dem Wallberg am Tegernsee, der etwa 50 Kilometer von München entfernt ist. Marlene und Konstantin haben sich in Folge 1809 am Starnberger See das Ja-Wort gegeben. Unweit davon entfernt liegt die Gemeinde Iffeldorf, in der ebenfalls manche Außenaufnahmen gedreht worden sind.

Zwar ist es nicht möglich wirklich im Fürstenhof in Bichlheim Urlaub zu machen, trotzdem gibt es für wahre „Sturm der Liebe“-Fans in Bayern jeder Menge zu entdecken. Und sollte die Telenovela wirklich bald aufgrund der hohen Kosten abgesetzt werden, könnten auch die echten Kulissen zu einem wahren Wallfahrtsort werden. (dh)

Auch interessant

Kommentare