1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Sturm der Liebe: Tödliche Schüsse? Serien-Urgestein kämpft ums Überleben

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

„Sturm der Liebe“ – Um Robert gegen Ariane aufzubringen, greift Christoph zu einem drastischen Mittel – er inszeniert ein Attentat. Doch es geht etwas schief und Robert geht zu Boden!

Auch in Staffel 18 der Telenovela „Sturm der Liebe“ geht es neben Zuneigung und Freundschaft wieder um Intrigen, Machtspiele und Gewalt. Wegen eines Streits zwischen zwei Hoteleigentümern geht es bei einem Fan-Liebling plötzlich um Leben und Tod. Erreicht damit der Konflikt zwischen Ariane, Werner und Christoph seinen Höhepunkt oder sind beide Parteien bereit, für ihre Interessen über Leichen zu gehen? Und noch wichtiger: wird der im Mittelpunkt stehende Robert den Vorfall überleben?

SendungSturm der Liebe
SenderARD
Staffeln18
SendetermineMontags bis freitags um 15.10 Uhr

„Sturm der Liebe“: Machtkampf zwischen Werner, Christoph und Ariane eskaliert

Die Machtspiele am Fürstenhof sind nichts für schwache Nerven. Im Mittelpunkt steht seit Folge 1 der Direktor des Hotels Werner Saalfeld. Seit Staffel 13 spielt zudem Christoph Saalfeld als Anteilseigner des Fürstenhofs eine weitere Rolle. Sein Ziel ist es allerdings, einmal mehr als nur ein paar Anteile zu besitzen – vor allem, seit seine Low-Budget-Hotelkette Insolvenz anmelden muss. Auslöser dafür sind Intrigen von Ariane Kalenberg, die seit zwei Staffeln in Bichlheim ihr Unwesen treibt.

Sturm der Liebe Folge 3758
Robert wird bei „Sturm der Liebe“ angeschossen. © ARD/Christof Arnold

Aus gemeinsamen Hass gegen Ariane tun sich Christoph und Werner nun zusammen und betreiben massiven Psychoterror und erpressen sie sogar. Am Ende ist Ariane gezwungen, die Hälfte ihrer Anteile zu verkaufen. Hinzu kommen Beziehungsprobleme mit Robert Saalfeld, der eigentlich viel lieber mit Lia zusammen wäre – was aber nicht möglich ist, weil beide vermeintliche Geschwister sind! Als ob das noch nicht schlimm genug wäre, gerät Robert zudem noch ins Kreuzfeuer des Machtkampfes.

„Sturm der Liebe“: Robert wird angeschossen und kämpft ums Überleben

Denn Robert stellt sich nicht etwa auf die Seite von Christoph und Werner, sondern auf die von Ariane. Um das zu ändern, plant Christoph einen radikalen Schritt, um das Liebespaar auseinanderzubringen. Er schlägt Werner vor, ein Attentat vorzutäuschen – mit Robert als Opfer. Weil der ältere Saalfeld aber Angst um seinen Sohn hat, ist er von dem Plan überhaupt nicht begeistert. Das hält Werner aber nicht davon ab, sein Hirngespinst in die Tat umzusetzen Auch bei Vanessa und Max ist einiges im Argen, nachdem die Beziehung durch einen Seitensprung endet.

Ein Schütze wird beauftragt und soll mit einer Waffe auf Robert zielen und sogar schießen – allerdings nur knapp vorbei. Der Plan geht jedoch komplett schief und trifft den Saalfeld-Sohn, der daraufhin blutend zu Boden geht! Doch Robert hat Glück im Unglück, denn seine große Liebe und vermeintliche Schwester Lia findet ihn bewusstlos auf dem Boden und kann damit sein Leben retten. Im Krankenhaus können die Ärzte Entwarnung geben – Robert wird das Attentat überleben. Bleibt die Frage, ob Christoph die Konsequenzen für die Idee tragen muss. Diese und andere Antworten erfährst Du Montag bis Freitag um 15:30 Uhr in der ARD. (dh)

Auch interessant

Kommentare