1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Sturm der Liebe: Fan-Liebling macht auf Problem aufmerksam – „Es ist keine Schande“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Sturm der Liebe“ – Erst jüngst haben die Fans der Telenovela um Gerry gebangt, als dieser zu ertrinken droht. Nun postet der Schauspieler ein krasses Statement zur Szene im See:

Erst kürzlich konnten Fans der ARD-Daily „Sturm der Liebe“ erleichtert aufatmen: Die Sendung wurde nach langer Wartezeit doch noch verlängert. Eine Rolle könnte dabei gar ein Streamingdienst gespielt haben, der ab sofort alle Folgen der Serie ab Staffel 16 bei sich im Programm hat – und damit viele Episoden, die schon längst aus der ARD-Mediathek verschwunden sind.

Doch im TV geht derweil alles im gewohntem Gang weiter. Obwohl eine kürzlich ausgestrahlte Folge die Zuschauer*innen in Atem hielt. In Folge 3743 von „Sturm der Liebe“ erlebt Gerry einen schockierenden Unfall der ihm das Leben kosten könnte:

SendungSturm der Liebe
SenderARD
Ersausstrahlung26. September 2005
Staffeln18

„Sturm der Liebe“: Fast ertrunken! Gerry versucht sich verzweifelt aus dem See zu retten

Max und Vanessa waren in Folge 3743 in einen impulsiven Streit verwickelt, als das Unglück passiert. Gerry treibt mit einem Paddelboard auf dem See und fällt ins Wasser. Mit hektischen Bewegungen versucht er sich verzweifelt an der Wasseroberfläche zu halten – vergeblich. Immer öfter versinkt sein Kopf unter den Wassermassen. Zum Glück reagiert Max sofort und eilt ihm zu Hilfe. Genau diese prekäre Szene, die für den fiktiven Charakter Gerry tödlich enden könnte, thematisiert Schauspieler Johannes Huth in seinem neusten Instagram Beitrag.

„Sturm der Liebe“: Johannes Huth macht auf Tabu-Thema aufmerksam – „wie groß die Angst und Scham ist...“

Auf Instagram nimmt der SdL-Star kein Blatt vor den Mund und enthüllt, wie anstrengend der Dreh tatsächlich für ihn war: „Ich kann mich noch sehr gut an den Tag erinnern, als wir die Szenen am See gedreht haben. Obwohl ich mich als relativ guten Schwimmer bezeichnen würde, war es sehr kräftezehrend und ermüdend, so lange im Wasser zu verharren“, schreibt er unter den geposteten Bildern der Rettung-Szene.

Aufgrund der eigenen Erfahrungen beim Dreh im See sowie dem Ausgang der Szene in „Sturm der Liebe“ macht Johannes Huth ein klares Statement. Er animiert alle Zuschauer*innen ihre, Angst und Scham beiseite zu legen und schwimmen zu lernen – ganz egal in welchem Alter. „Es gibt so viele Dinge, die wir im Laufe unseres Lebens lernen und es ist keine Schande, wenn man manches erst im „höheren“ Alter erlernt. Daher möchte ich jede/n ermutigen, schwimmen zu lernen!“, schreibt Huth weiter und verweist dabei auf Schwimmkurse der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG).

„Sturm der Liebe“: So reagieren die Fans auf Johannes Huths Statement auf Instagram

In den Kommentaren unter seinem Instagram Beitrag wird sowohl Johannes Huths schauspielerisches Talent diskutiert, als auch die Wichtigkeit und Ernsthaftigkeit des Themas. „Du warst toll. Das alles war herzzerreisend. Ich hatte Tränen. Ich hoffe Garry schafft das und bleibt am Fürstenhof. Und ja lernt schwimmen.. Es ist nie zu spät... Ich kann auch seit kurzem erst schwimmen“, offenbart eine Nutzerin in den Kommentaren.

Der SdL-Star eröffnet mit seinem Statement eine Diskussion in den Kommentaren, denen sich viele Zuschauer*innen von „Sturm der Liebe“ anschließen. So schreibt beispielsweise eine Nutzerin „Toller Post. Ich habe Angst vor tiefem Wasser und das schon immer... Hab nie eine Schwimmstufe geschafft“. Auch einer SdL-Schauspielkollegin scheint der Instagram Beitrag nicht entgangen zu sein: Deborah Müller findet, dass der Fan-Liebling „grandios gespielt“ habe und spricht ihm ein Kompliment aus. Zudem findet die Produktionsfirma „Bavariafiction“ Huths Beitrag „sehr stark!“ (sik)

Auch interessant

Kommentare