1. Mannheim24
  2. Promi & Show

„Hat mich begleitet und belastet“: Vanessa Mai litt unter Helene-Fischer-Vergleichen

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Schlagerstar Vanessa Mai, daneben ihre Branchenkollegin Helene Fischer (Fotomontage)
Zu Beginn ihrer Karriere wurde Vanessa Mai als „neue Helene Fischer“ gehandelt – das setzte die Schlagersängerin sehr unter Druck, wie sie nun verriet (Fotomontage) © Gerald Matzka/Daniel Karmann/Daniel Bockwoldt/dpa/picture alliance & Screenshot/YouTube/Brust Raus

„Ist Vanessa Mai die neue Helene Fischer?“, lautete eine Schlagzeile, welche die 29-jährige Schlagersängerin zu Beginn einer Karriere über sich lesen musste. Dieser hoch gegriffene Vergleich hat die „Happy End“-Interpretin lange „begleitet und belastet“, wie sie nun verrät.

Aspach - Musikalisch läuft es für Vanessa Mai (29) derzeit wie geschmiert: Erst im Frühjahr landete ihr siebtes Studioalbum „Mai Tai“ auf Platz 3 der deutschen Albumcharts und zählt somit zu den erfolgreichsten Veröffentlichungen des Schlager-Jahres.

Die Hoffnungen in die 29-Jährige waren schon zu Beginn ihrer eindrucksvollen Karriere groß: In der Presse wurde sie vor rund zehn Jahren bereits mit Megastar Helene Fischer (37) verglichen – ein Ruf, der sie lange „begleitet und belastet“ habe, wie sie nun offen verrät. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Schlager: Vanessa Mai beklagt Helene-Fischer-Vergleiche – „Das war nicht möglich, da mitzuhalten“

Mit ihrem Debütalbum „Endlos verliebt“ (lesen Sie auch: Die 10 besten Schlageralben 2021) feierte Vanessa Mai (alle Informationen zur Schlagersängerin) im Jahre 2014 den Beginn einer nach wie vor anhaltenden Karriere, die ihr unter anderem zwei Nummer-eins-Alben und einen Platz in der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ bescherte.

Der Druck auf sie war jedoch von Anfang an groß, wie die Schlagersängerin im Interview mit dem YouTube-Kanal Brust raus erklärte: „Meine allererste Schlagzeile mit 20 war: ‚Ist Vanessa Mai die neue Helene Fischer?‘“, verriet die 29-Jährige und gab dann offen zu, dass dieser Vergleich sie lange beschäftigt habe: „Das hat mich in meiner ganzen Schlager-Karriere begleitet und auch belastet.“ Dementsprechend realistisch fällt auch ihr Fazit aus: „Das war nicht möglich, da mitzuhalten.“ 

Schlager: Vanessa Mai prangert Sexismus an – „In eine Billigschublade gesteckt“

Doch nicht nur der Vergleich mit Schlager-Queen Helene Fischer sorgte bei Vanessa Mai für Unmut, auch die Themen Bodyshaming und Sexismus liegen der 29-Jährigen schwer im Magen: „Das ist wirklich was, worüber ich mich sehr ärgere. Warum werden nur wir Frauen dafür angegriffen und werden gleich in eine Billigschublade gesteckt?“

Sie fühlt sich ungerecht behandelt: „Wenn ein Mann das macht, ist das was ganz anderes“, prangerte sie an. Mit starken Worten wandte Vanessa Mai sich schließlich dann auch noch an die Zuschauerinnen: „Jede Frau soll zeigen, was sie hat und soll machen, bei was sie sich wohlfühlt.“ *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare